Die Landesligaheimspielpremiere endete für das neue Trainergespann Sepp/Wöhrle mit einer klaren 21:31-Niederlage.


Gegen den Südbadenliga-Absteiger Waldkirch/Denzlingen gelang es der neu formierten Truppe nur phasenweise richtig dagegen zu halten. Wie schon die Woche zuvor in Schiltach kam die SGGW anfangs überhaupt nicht in Tritt.

War es die Nervosität einiger Spieler, das Tempo des Gegners oder einfach eine gehörige Portion Schlafmützigkeit gepaart mit Passivität, dass das Heimteam postwendend mit 0:3 bzw. 1:7 im Hintertreffen lag? Im Angriff fehlten die Genauigkeit und Klarheit beim Passspiel, der nötige Zug zum Tor sowie die Präzision im Abschluss.

Die Ballverluste wurden zumeist von schnellen Kontern der Gäste bestraft. SG-Torhüter Elias Kopp konnte bei seinem Saisondebüt in der Anfangsphase zwar die ein oder andere Chance zunichtemachen, stand aber ohne einen nachhaltig funktionierenden Abwehrverbund zu oft auf verlorenem Posten. Erst nach 12 Minuten fanden die Hausherren besser ins Spiel und boten dem Gegner unter Anführung des Spielmachers Julian Brohammer fortan Paroli. Gelungene Defensivaktionen führten zu mehr Selbstvertrauen beim Torabschluss, sodass sich die Gastgeber über 5:10 auf ein 11:14 in Minute 26 heranpirschen konnten. Mit 12:16 ging es in die Kabinen.

Leider konnte die SG Gutach/Wolfach im weiteren Verlauf nicht an die gute Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit anknüpfen. Zwar legte Nicolas Haas mit seinem zweiten Treffer zum 13:16 nach, doch es waren wieder die Gäste, welche besser aus den Startlöchern kamen und ein ums andere Mal die passive Abwehrarbeit der SGGW bestraften. Jan Henke verkürzte mit seinem erste Landesligatreffer zwar zum 14:19; ein weiterer 0:3-Lauf aus Sicht der Heimmannschaft fegte jedoch die letzten Zweifel zur Seite, wer an diesem Abend als Sieger vom Parkett gehen würde.

Insbesondere Daniel Fahrländer kam nun richtig in Fahrt und traf fast wie er wollte. Die Gastgeber fanden keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Die Außenpositionen waren weitestgehend abgemeldet und das Spiel über den Kreis kam gegen die in der Mitte massierte Gästeabwehr auch kaum zum Zug. Immerhin zog Max Buchholz den ein oder anderen Strafwurf, welche Julian Brohammer allesamt souverän verwandelte.

Am Ende feierten die Gäste einen ungefährdeten Auswärtssieg und für die junge SG-Truppe bleibt die Erkenntnis, dass der Wind in der Landesliga sehr rau weht, Fehler in aller Regel bestraft werden und dass sie künftig von der ersten Sekunde an hellwach, mutig und entschlossen auftreten muss. Mit Sicherheit wird das Trainerteam zusammen mit den Spielern die Defizite akribisch aufarbeiten, um in den kommenden Wochen das Niveau peu à peu anzuheben. (Bericht: Wolfgang Laiblin)

Spielfilm: 0:3, 1:7, 5:10, 11:14, 12:16; 13:16, 14:22, 18:27, 21:31

SG Gutach/Wolfach – SG Waldkirch/Denzlingen 21:31 (12:16)

SGGW: Kopp und Nattmann (Tor); Brohammer (11/5), Lehmann (3), Moser (3), Haas (2), Henke (1), Riedel (1), Hoefer, Raulf, Max Buchholz, Marius Buchholz, Kilgus, Schmider.

SG Gutach/Wolfach  SG Waldkirch/Denzlingen

Zum Seitenanfang