Philipp Alt von den Rhein-Neckar Löwen. ©RNL/Knebel

An diesem Samstag gibt es in Östringen handballerische Leckerbissen: Das Drittligateam der Rhein-Neckar Löwen hat um 20 Uhr in der Stadthalle die SG Leutershausen zu Gast. Und zuvor kommt es um 17.30 Uhr zum Duell in der A-Jugendbundesliga zwischen den Junglöwen und der HG Oftersheim/Schwetzingen. Beide Partien werden live in Sportdeutschland.tv ausgestrahlt. Bereits um 15 Uhr trifft die B-Jugend in der Baden-Württemberg-Oberliga auf die SG Ottenheim/Altenheim.

Die Gäste von der Bergstraße erlitten zum Saisonauftakt Rückschläge: Zunächst holte die SGL in Günzburg beim 24:24-Remis lediglich einen Punkt, ehe bei der Heimpremiere zuletzt gegen Balingen-Weilstetten (25:25) auch nur ein Teilerfolg verbucht werden konnte. Leutershausen kommt dennoch favorisiert in die Stadthalle und strebt den ersten Saisonsieg an. „Leutershausen hat sich einen anderen Saisonauftakt gewünscht, während für uns alles ideal lief“, blickt Löwen-Coach Michel Abt auf die ersten beiden Spieltage zurück und ergänzt: „Wir können völlig befreit in dieses Derby gehen.“  

Idealerweise konzentrieren sich die Löwen immer auf ihre eigene Spielweise und versuchen diese dem Gegner aufzuzwingen. Bei einem Kaliber wie der SG Leutershausen, die trotz der Auftakt-Unentschieden hohe Ambitionen verfolgt, muss sich das junge Löwen-Team im Vorfeld jedoch auch ausgiebig mit der Spielweise des Gegners beschäftigen. „Wir wollen die SGL so lange wie möglich ärgern. Gewinnen können wir nur, wenn wir am Maximum sind“, sagt Abt. Der 30-Jährige weilte unter der Woche beim DHB A-Trainerlehrgang in Hennef, so dass die Vorbereitung auf diese sehr schwere Heimpartie nicht wie üblich ablaufen konnte. Abt: „Danke an Daniel Haase für die Übernahme des Trainings und Patrick Jahnke für das Wurf- und Torwarttraining.“

 

A-Jugendbundesliga: Haase fordert positive Reaktion

Ebenfalls ein Derby, allerdings mit umgekehrten Voraussetzungen, steht für die U19 an. Beim Duell mit der HG Oftersheim/Schwetzingen sind die Junglöwen Favorit. Auf dem Weg zum erneuten Gewinn der Südgruppe hat die U19 zuletzt einen kleinen Dämpfer bekommen. Als Gast der SG Pforzheim/Eutingen kamen die Junglöwen nicht über ein 26:26-Unentschieden hinaus. „Natürlich müssen wir uns steigern. Ich erwarte eine Reaktion auf dieses Remis“, fordert Trainer Daniel Haase, der sein Team aber schnell wieder auf das Spiel gegen die HG fokussieren konnte. Die Junglöwen wollen in dieser Partie mit einem weiteren Heimsieg die Tabellenführung in der Jugendbundesliga verteidigen. Ausfallen werden weiterhin Mats Grupe und Leon Keller. "Personell werden wir noch mit Michel Abt abstimmen, wer im Anschluss bei der U23 mitwirken wird", fügt Haase an. 

 

B-Jugend BWOL: Die Abwehr soll die Basis bilden

Auch beim Team der U17 liegt die Favoritenrolle vor dem Heimauftritt gegen die SG Ottenheim/Altenheim bei den Junglöwen. Mit zwei Siegen im Rücken, soll der nächste doppelte Punktgewinn in der Baden-Württemberg-Oberliga eingefahren werden. „Wenn wir so konzentriert und fokussiert auftreten wie zuletzt beim beeindruckenden Auswärtserfolg in Göppingen, werden wir auch in dieser Partie erfolgreich sein“, ist sich das Trainergespann Tobias Scholtes und Jogi Grupe sicher. Vor allem die variabel und beweglich agierende Junglöwen-Abwehr soll auch am Samstag die Basis bilden. In Göppingen ließ die Defensivreihe mit dem überragenden Luca Berghoffer im Tor in einer Halbzeit nur drei Gegentreffer zu.

DHB-Einladung für Philipp Alt

Derweil gab es positive Nachrichten für Philipp Alt, der vom Deutschen Handball-Bund (DHB) für den Lehrgang der U16-Beachhandball-Nationalmannschaft eingeladen wurde. Dieser ist vom 23. bis 25. Oktober in Witten.

Zum Seitenanfang