Trainer Ole Andersen und der TV Willstätt wollen am 21. November zu Hause gegen Balingen-Weilstetten II spielen. ©Iris Rothe

In einem ­Schreiben an die Vereine hat der Deutsche Handball-Bund (DHB) am Mittwoch erklärt, dass die 3. Liga und die Jugend-Bundesliga zum Profibereich zählen. Damit ist für beide Ligen der Spielbetrieb trotz des Teil-Lockdowns der Politik möglich.

 

Handball-Drittligist TV Willstätt hat bereits am gestrigen Donnerstag erklärt: „Aus heutiger Sicht werden wir am 3. Wochenende unser Heimspiel gegen Balingen-Weilstetten II bestreiten“, sagte Willstätts Handball-Chef Rainer Lusch und kündigte die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für den 21. November an, da der DHB die Spiele nur bis zum 15. November ausgesetzt hat.

Normal trainiert


Und da die Gemeinde Willstätt und das Land Baden-Württemberg schon zuvor die 3. Liga zum Profibereich gezählt hatten, hat der TVW mit dem Training auch nicht ab dem 2. November ausgesetzt, wie es für Amateurmannschaften vorgeschrieben gewesen wäre, sondern diese Woche normal trainiert. Jugend-Bundesligist Helmlingen hat laut Spielplan am 22. November in Erlangen sein nächstes Spiel.

Zum Seitenanfang