Die U17 der Rhein-Neckar Löwen. ©Verein

In einem intensiv geführten Finale um die Deutsche B-Jugend-Meisterschaft unterlagen die Junglöwen den Füchsen Berlin mit 21:25 (9:12).

 

Doch die Gelbhemden haben dem neuen Titelträger einen packenden Kampf geliefert und können sich hocherhobenen Hauptes über ihre Silbermedaille freuen. Auch wenn die Niederlage und die vergossenen Tränen heute noch bitter schmecken mögen, ab morgen wird die Enttäuschung dem Stolz weichen für eine phantastische Leistung. Herzlichen Glückwunsch, Jungs, ihr seid Deutscher Vize-Meister!!! Und eine lange, erfolgreiche Handballreise liegt noch vor euch — das war erst der Anfang.

„Die Füchse haben in der Abwehr heute Beton angerührt und in den entscheidenden Momenten hat uns das Matchglück gefehlt, das es braucht, um solche engen Spiele auf Topniveau zu gewinnen“, resümierte Trainer Tobias Scholtes nach dem Abpfiff. „Ich bin stolz auf meine Jungs, sie haben alles probiert. Nach der Halbzeit erkämpfen wir uns beim 13:13 den Ausgleich, das war unsere beste Phase im Spiel, doch danach ist das Pendel leider allzu schnell wieder zu den Berlinern ausgeschlagen.“

„Mit einer breiten Spielanlage haben wir versucht, den Deckungsverband der Berliner auseinanderzuziehen, doch leider hat uns heute gegen starke Füchse etwas an Durchschlagskraft gefehlt“, analysierte Co-Trainer Jochen Grupe. Offensive gewinnt Spiele, Defensive gewinnt Meisterschaften, diese Binsenweisheit galt auch heute.

Als Deutscher Vize-Meister treten die Junglöwen die Heimreise aus Dormagen an, ein unfassbarer, großartiger Erfolg!

Zum Seitenanfang