Mit einem, und auch in dieser Höhe verdienten, 28:17-Sieg kehrten die Männer 3 vom Gastspiel aus Achern zurück.


7:1 Punkte aus den letzten vier Spielen lautet die positive Bilanz der Mannschaft aus den vergangenen vier Wochen. Die SGMK musste auf den etatmäßigen Torwart Thomas Müller verzichten, dafür stand Torhüterurgestein Roland „Orli“ Ullrich zwischen den Pfosten. „Es ist wie Fahrrad fahren“ witzelte Orli vor dem Spiel, „verlernen kann man es nicht“. Und er hatte damit völlig recht, gleich in den ersten Minuten zeigte er den Gastgebern völlig unaufgeregt, dass da nicht irgendwer das Tor für die Gäste hütet, in dem er erst mal einige Würfe parierte.

Dem TuS Großweier war das erste Tor vorbehalten, Tobias Heil verwandelte den ersten Sieben-Meter des Spiels und brachte die Gastgeber in Führung, die Heiko Schwake eine Minute später ausglich. Das 3:2 für Großweier durch Tim Bleeke nach acht Minuten sollte die letzte Führung für die Hausherren gewesen sein, denn nach dem Ausgleich durch Till Unser bliesen die SGMK-Jungs zum großen Halali und zogen Tor um Tor davon. Gar nicht zurecht kam Großweier mit der Abwehrformation der SGMK. Nils Leger als vorgezogener Abwehrspieler, schränkte Spielmacher Martin Weck sehr in seiner Bewegungsfreiheit ein und nahm ihn in der zweiten Halbzeit durch Manndeckung völlig aus dem Spiel. Ein kluger Schachzug vom SGMK-Trainer Dominik Weiler. So baute die SGMK ihren Vorsprung bis zur Halbzeit immer weiter aus und nach den ersten 30 Spielminuten leuchtete ein deutliches 8:12 von der Anzeigetafel.

Nach der Pause legte die SGMK durch Markus Orth gleich nach, während Großweier nicht mehr viel entgegenzusetzten hatte. Zwar keimte bei den Gastgebern Hoffnung auf als Carlos Burst den Rückstand für Großweier nochmals auf vier Tore verkürzen konnte, aber die SGMK baute ihre Führung immer weiter aus und spätestens nach dem 19:13 durch Pius Jülch nach 47 Minuten war der Drops gelutscht und das Punktepaket geschnürt. In der Folgezeit schraubten Thomas Hoppe, Dennis Welzer und Gregor Binder das Ergebnis immer weiter in die Höhe, so dass am Ende ein ungefährdeter Auswärtssieg feststand.

Nach der Osterpause treffen die Männer 3 auf Schlusslicht Ottersweier 3. Eine weitere Gelegenheit die Serie auszubauen.

TuS Großweier II – SG Muggensturm/Kuppenheim III 18:27 (8:12)

TuS Großerweier: Marcel Morgenthaler; Daniel Horn (1), Moritz Müller, Martin Weck (2), Tim Bleeke (3), Maximilian Skerra (2), Carlos Burst (1), Sebastian Heil (1), Patrik Nies, Benjamin Ehmann (2), Thomas Heil (6/1), Markus Straub

SGMK: Roland Ullrich; Heiko Schwake (3/1) Frank Wagner, Tobias Hoppe (2), Dennis Welzer (4), Till Unser (2), Pius Jülch (4), Dominik Weiler (2) Gregor Binder (2), Nils Leger (5), Markus Orth (3)

Zeitstrafen:
Großweier: Daniel Horn 35:04/ 43:05/45:57, Tim Bleeke 21:53, Sebastian Heil 21:53
SGMK: Frank Wagner (45:57)
Disqualifikation:
Großweier: Daniel Horn 45:57 (3x2-Minuten)
Schiedsrichter: Lukas Schumacher (TV Sandweier).

TuS Großweier  SG Muggensturm/Kuppenheim

Zum Seitenanfang