Ja, tatsächlich! Es rennen sogar noch Spieler in einer 4. Mannschaft herum und die wenigen übrig gebliebenen alten Hasen haben eine derart kuriose Runde erlebt, die sie so in ihrer langen Handballlaufbahn bestimmt noch nicht hatten!


Das allerwichtigste vorneweg: mit einem fulminanten Schlussspurt wurde der Titel der schlechtesten Handballmannschaft im Bezirk Rastatt um ein Haar abgewendet! Um besser abzuschneiden, haben es sich die Mukus bei den vielen Auswärtsspielen in der Hinrunde versaut.

Das lag hauptsächlich daran, dass die Aufwärmphasen vor den Spielen hauptsächlich für Kennenlernspiele verwendet werden musste, da zum einen in jedem Spiel eine Rumpftruppe, die jedes Mal anders aussah antrat und zum anderen bei insgesamt 10 Spielen alle gefühlte 5 Monate ein Spiel stattfand. Ausbeute war ein mickriger Punkt zu Hause gegen Helmlingen 3, die restlichen 5 Auswärtsspiele wurden teilweise unglücklich verloren. Höhepunkt bis dato war das Auswärtsspiel in Helmlingen, mit Martin unserem Torhüter als einzigen Auswechselspieler im Feld.

Das Spiel ging nach großem Kampf ganz knapp verloren. Zu allem Überfluss zog dann noch der Abonnement-letzter-Platz-Beleger-SuS Achern seine Mannschaft zurück und unser zwischenzeitliches Hoch mit dem ersten Auswärtssieg war im Eimer! Doch die Moral der Mannschaft stimmte. Trotz ständiger Rückschläge war man mit der Leistung im Großen und Ganzen zufrieden, die Jungs akzeptierten, dass die anderen einfach einen Tick besser waren und mit gesundem Galgenhumor und Selbstironie blickte man weiter selbstbewusst und erwartungsvoll in die Zukunft, denn es folgten ja 4 Heimspiele, bei denen es nur noch aufwärts gehen konnte und tatsächlich, die hatten es wahrlich in sich!

Endlich mit einem kompletten Kader wurde zunächst Ottenhöfen 3 mit 36:15 aus der Halle gefegt, der unangefochtene 2.platzierte Sandweier 4 mit 30:29 in der Schlacht von Kuppenheim niedergekämpft, dem souveränen Meister beim 25:25 ein Punkt abgeknöpft und schlussendlich beim letzten Spiel bei einer hochkarätigen 60min Achterbahnfahrt die SG Freudenstadt/Baiersbronn 2 mit leeren Händen nach Hause geschickt! Es war eine spannende, nervenaufreibende, lustige und auf jeden Fall eine gute Laune Handballrunde 2016/17 in der untersten Kreisklasse B, die höchstwahrscheinlich wie die 4. Mannschaft nächstes Jahr aufgelöst wird! Vielen Dank, Jungs! Es hat wirklich, trotz des „schlechten“ Abschneidens Spaß gemacht!

Zum Abschluss möchte ich mich noch bei Zitz bedanken, der nach unzähligen Jahrzenten, leider seine Handballschuhe an den Nagel hängen wird! Zitz, es hat sehr viel Spaß gemacht mit dir Handball zu spielen und wir werden dich unendlich vermissen, Schnieeeefff!

SGMK 4 – SG Freudenstadt/Baiersbronn II 38:33 (17:18)

Es spielten: am Anfang zu wenige, am Schluss fast zu viele!
Wer genau alles dabei war, kann man ja auf der SHV-Seite über die PI´s nachlesen. Es ist sehr übersichtlich bei 6 Mannschaften! oder hier lesen:

SG Muggensturm/Kuppenheim 4: Gregor Binder 1, Heiko Scake, Frank Wagner 1, Ralf Zitzelsberger 5, Dennis Welzer 13/3, till Unser, Falk Hilke 1, Patrik Bukovic 7, Thomas Korsch 2, Martin Esperschiot, Sebastian Schulz 2, Marcus Orth, Daniel Furrer 1, Andreas Völker 5,

SG Freudensatdt/Baiersbronn 2: Hannes Gaiser, Marinko Tuka 5/2, Axel Gaiser 2/1, Nicolas Seeger 6, Christian Gubler 1, Markus König 1, Jakob Benzing, Yanik Beeharry 3, Markus Haug, Hannes Benzing 5, Jörn Wlle 4, Nils Scherer.

Schiedsrichter: Frank Meixner (HSG Baden-Baden SG 2010)
Zuschauer: 15.

SG Muggensturm/Kuppenheim  SG Freudenstadt/Baiersbronn

Zum Seitenanfang