Die Damen des TuS Steißlingen müssen am kommenden Samstag beim Drittligaabsteiger, dem TSV Birkenau, ran.


Dies wird sicherlich kein leichtes Unterfangen und man wird alles geben müssen, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Nachdem der TSV mit einer Negativserie in die Oberligasaison startete, konnten sich die Birkenauerinnen deutlich steigern und im Laufe der Saison auch immer wieder Siege verzeichnen. Auf Seiten des TuS sollte man insbesondere vor den beiden Rückraumspielerinnen Rajic und Merkel gewarnt sein, deren Kreise eingrenzen und ihnen keinen Raum zur Entfaltung geben. Die Blau-Weißen wollen am schnellen Umschaltspiel der vergangenen Woche anknüpfen und so versuchen leichte Tore zu erzielen. Dafür bedarf es wieder eine kollektive Abwehrleistung und eine entsprechende Grundagressivität. Nach den vergangenen Siegen kann der TuS mit erhobenem Haupte in die Partie starten und alles daransetzen die zwei Punkte zurück in den Hegau zu nehmen.

„Wir wollen in der Abwehr weiter gut arbeiten und die zweite und erste Welle ähnlich gut ausspielen wie am vergangenen Wochenende. Sollte uns das gelingen, wird es zwar nicht einfach, dennoch können wir zuversichtlich sein die zwei Zähler zu holen“, so Trainer Sascha Spoo.

Das Trainergespann Spoo und Lüttin kann dafür auf einen breiten Kader zurückgreifen. Neben den Langzeitverletzten wird berufsbedingt Janine Lauth fehlen.

Anspiel ist kommenden Samstag um 20:00 Uhr in Birkenau.

TSV Birkenau  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang