In der B-Jugend der Baden-Württemberg-Oberliga geht es spannend zu.


Die JSG Balingen-Weilstetten hat sich mit dem Auswärtssieg bei der JSG Leutershausen/Heddesheim die Tabellenführung gekrallt, weil die Rhein-Neckar Löwen im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen nicht über ein 23:23 (13:12)-Unentschieden hinaus kamen.

Bester Gästewerfer war Kai Schäffner mit neun Toren. Bei den Junglöwen erzielten Robert Kraß und Hannes Weindl jeweils fünf Treffer. Weindl war es auch, der in der letzten Spielminute den 23:23-Ausgleich erzielte. In der restlichen Zeit kamen die Göppinger nicht mehr zur erneuten Führung, es blieb beim Remis. Die Junglöwen bleiben nach der Punkteteilung im Spitzenspiel nach einer starken Leistung weiter ungeschlagen.

Göppingen reiste als haushoher Favorit an, da die Junglöwen auf insgesamt fünf Leistungsträger wegen Verletzungen verzichten mussten. Der Favoritenrolle wurde Göppingen jedoch von Anfang an nicht gerecht. Der Anfangsphase in der Partie gehört eindeutig den Gastgebern. Vor allem über das Tempospiel war die Mannschaft erfolgreich und konnte sich auf 4:2 absetzen.

Im Anschluss hatten beide Seiten große Probleme, die gegnerischen Offensivreihen zu kontrollieren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften setzte sich deutlicher ab. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Junglöwen ihre beste Phase. An Torwart Mats Gruppe scheiterten die Göppinger Angreifer nun reihenweise, während im Angriff vor allem Hannes Weindl, Robert Kraß und Lion Zacharias gut aufspielten.

Im Anschluss an die 20:18-Führung mussten die Hausherren allerdings den fehlenden Wechselmöglichkeiten Tribut zollen. Die vielen technische Fehler und Fehlwürfe verhinderten in dieser Phase einen möglichen Sieg. Das nächste Spitzenspiel steht am 11. November bei der SG Pforzheim/Eutingen an.

Trainerstimme

Daniel Meyer (Rhein-Neckar Löwen):
„Unter diesen Voraussetzungen hätte Göppingen die Partie gewinnen müssen. Meine Spieler haben allerdings Teil 1 der 'Mission Impossible' mit viel Einsatz gemeistert. Aufgrund der vielen Verletzungen müssen wir von Spiel zu Spiel schauen. Die Favoritenrolle in der Baden-Württemberg-Oberliga liegt aktuell bei anderen Vereinen."

Rhein-Neckar Löwen – TPSG Frisch Auf Göppingen 23:23 (13:12)

Rhein-Neckar Löwen: Späth, Grupe – Kraß (5), Zacharias (4), Rudolf, König (1), Weindl (5), Grimm, Albrecht (4), Burkard (3), Knipp, Engelberth (1).

TPSG Frisch Auf Göppingen: M. Blum, Gmelich – Neudeck (5), Reu (2), Trinkle, Schäffner (9/3), J. Blum, Krempl, Bacani, Kohnle, Zimmermann (3), Ocker, Blagojevic, Widmann (4).
Schiedsrichter: Lipps/Maertin
Siebenmeter: 0:3/3
Zeitstrafen: 10:6 Minuten.

 TPSG Frisch Auf Göppingen
Zum Seitenanfang