Eine Woche nach dem unglücklichen Spitzenspiel in Hegau, zeigten sich die A-Juniorinnen der SG Kappelwindeck/Steinbach nochmals top motiviert und bestätigten mit einem tollen Auftritt gegen den schwäbichen Bundesliga-Nachwuchs, dass die jungen Damen in Baden-Württemberg zurecht mit an der Spitze stehen.


Von Beginn an war zu spüren, dass das Team um Spielführerin Monja Lorenz und Torhüterin Zoe Ludwig gewillt war, im abschließenden Saisonspiel nochmals alles zu zeigen, was das Team ausmacht. Erneut mit der Abwehr als Sieggarant, bot man abschließend noch einmal eine Top-Leistung. Allen voran die agile und unheimlich effektive Abwehrchefin Kathrin Gerspach, die eine überragende Partie bot, setzte man früh die Zeichen auf einen Heimerfolg.

So kam man nach einem anfänglichen 4:4 Zwischenstand immer besser ins Spiel, besonders die unnachahmlichen Ballgewinne von K.Gerpach sorgten dann aber langsam dafür, dass man bis zur Pause wegziehen konnte (13:10). Ein Wehmutstropfen war allerdings die Verletzung und der Ausfall der bis dato überzeugend agierenden Verena Keller, die nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Nach dem Wechsel hieß die Devise der Trainer Manz/Bauer einfach im letzten Spiel in dieser Besetzung nochmals alle guten Eigenschaften zeigen und Spaß haben. Hatte im 1. Durchgang die Jugend-Nationaltorhüterin Laura Waldenmaier bei Göppingen noch dafür gesorgt, dass der Abstand nicht zu groß wurde, schlug es nach herrlich vorgetragenen Angriffen der Rebländerinnen immer öfter im Kasten der Württembergerinnen ein. Über 20:14 kam man erstmals beim 26:16 zu einem 10-Tore Vorsprung, wobei sich auch erstmalig alle eingesetzten Feldspielerinnen als Torschützinnen eintragen konnten. Ob Fitore Aliu auf Außen, die spielstarke Karen Klöpfer auf der Spielmacher-Position oder Fabienne Gaumet in einem ihrer besten Auftritte:  Die Angriffe rollten immer wieder erfolgreich auf das Tor der Göppinger zu. So donnerte Anna Bönte aus dem Rückraum ebenfalls torreich auf das Tor, wie am Kreis Monja Lorenz, die saubere 6 Treffer erzielte. Nach dem Einwechseln von Torhüterin Naomi Baumenn für die starke Zoe Ludwig, zeigte auch diese ihre Qualititäten und sorgte für ein rundum gelungenes Saisonfinale mit dem Gewinn der Baden-Württembergischen Vize-Meisterschaft.

SG Kappelwindeck/Steinbach - TPSG Frisch Auf Göppingen 34:22 (13:10)

SG Kappelwindeck/Steinbach: Cindy Huck (2), Fabienne Gaumet (1), Kathrin Gerspach (3), Anna Pfeifer (1), Karen Klöpfer (7), Fitore Aliu (7/1), Zoe Ludwig, Anna Bönte (5), Verana Keller (2), Monja Lorenz (6), Naomi Baumann; Trainer: Arnold Manz

TPSG Frisch Auf Göppingen: Saskia Hausner, Britta Kühn (1), Lisa Kottmann (1), Nadine Traub (3), Lea Scharpf (6/1), Jennifer Merz (1/1), Sina Frasch (1), Lena Baur (1), Laura Waldenmaier, Leonie Vögl (1), Yvonne Schneider (2), Sina Ehmann (5), Gerd Fezer; Trainer: Gerd Fezer

Schiedsrichter: Rainer Merkel (HSG Murg), Marco Reif (HSG Murg)

Gelb: Monja Lorenz (6.) (18:17), Karen Klöpfer (2.) (19:12), Anna Bönte (8.) (26:25) / Gerd Fezer (3:14), Lea Scharpf (3.) (21:03), Jennifer Merz (24:08), Yvonne Schneider (4.) (37:13)

Strafminuten: 2:2

2 Minuten: Fitore Aliu (40:27) / Lena Baur (45:37)

Vergebener Siebenmeter: - / Lea Scharpf

SG Kappelwindeck/Steinbach  TPSG Frisch Auf Göppingen

Zum Seitenanfang