Eine Oberliga-Partie mit viel Licht und Schatten durchlebten die A-Jugend Handballerinnen des TSV Birkenau vor heimischer Kulisse gegen die SG Hugsweier/Lahr. Beim 30:27 (14:15) blieben beide Punkte in Birkenau.


Das TSV-Team kam schwer in die Partie.  Immer wieder ermöglichte man den Schwarzwälderinnen einfache Wurfchancen. Nach dem 1:0 durch Leonie Scholl blieb die Partie bis zum 8:8 ausgeglichen. Doch Unaufmerksamkeiten im Angriff, technische Fehler und vorschnell abgeschlossene Angriffe sorgten für den Birkenauer 14:15-Pausenrückstand. Zur zweiten Halbzeit besannen sich die Weber-Schützlinge auf ihre Stärken und fanden nun besser ins Spiel. Über Tempogegenstöße und gut rausgespielte Wurfchancen gelang es dem Team nun sich ab dem 18:18 einen Vorsprung zu erarbeiten. Auch wenn es in der Abwehr immer einmal zu Unstimmigkeiten kam, so boten die Torfrauen einen wichtigen Rückhalt. Am Ende gingen die TSV-Mädels mit einem 30:27 Erfolg vom Platz.

TSV Birkenau - SG Hugsweier/Lahr 30:27 (14:15)

TSV Birkenau: Katharina Mink, Lena Elisabeth Nussbaumer (4), Anastasija Klacar (5/1), Katharina Leinert, Lea Schmitt (2), Josi Dingeldein (7/2), Lea Goßmann (1), Leonie Scholl (6), Lejla Crnisanin (1), Michelle Schütz (2), Hannah Staufenberger (2), Annika Schlechter; Trainer: Michael Weber

SG Hugsweier/Lahr: Lena Munz, Rebecca Schober (2), Philin Weber (5/2), Franka Derr (4), Nadine Müller (4), Laura Karl (5), Sarah Jäkel, Lisa Nixdorf (2), Lena Zimmermann (5); Trainer: Manfred Chaumet

Schiedsrichter: Ralf Sabitzer (TV Friedrichsfeld), Dieter Teynor (TV Friedrichsfeld)

Gelb: Lejla Crnisanin (30:00) / -

Vergebene Siebenmeter: Josi Dingeldein / Rebecca Schober

TSG Ketsch  SG Hugsweier/Lahr

Zum Seitenanfang