Ein ganz dicker Brocken wartet auf die Steißlinger am kommenden Wochenende.


ort trifft die Mannschaft von Trainer Jonathan Stich auf den Tabellenführer TVS 1907 Baden-Baden und somit gehen die Hegauer als krasser Außenseiter in das Spiel, können aber nach dem Erfolgserlebnis gegen die SG Lauterstein befreit aufspielen.

Die Gastgeber aus der Nähe von Karlsruhe spielen schon seit einigen Jahren in der Oberliga und haben sich dort im Mittelfeld etabliert. In dieser Saison sieht das aber ganz anders aus, so steht der TVS elf Spiele vor Ende der Runde auf dem ersten Tabellenplatz und wollen diesen mit einem Sieg gegen den TuS weiter verteidigen. Dabei ist Baden-Baden die Torfabrik der Liga mit 620 Toren (32,2 pro Spiel) und haben zudem mit Christian Fritz (148 Tore) den besten Schützen der Liga in ihren Reihen. Diesen gilt es auf Seiten des TuS möglichst zu bremsen, will man auch nur den Hauch einer Chance haben. Nach sechs Siegen in Folge wurde am vergangenen Spieltag der Lauf der Kurstädter durch die 33:30-Niederlage im Spitzenspiel beim TV Willstätt zwischenzeitlich gestoppt. Dabei ist Baden-Baden bekannt für seine aggressive 3:2:1-Abwehr und das schnelle Konterspiel. Dass die Männer von Ralf Ludwig in ihrer nunmehr siebten Saison in der BWOL so erfolgreich sind, liegt vor allem am deutlich konstanteren Angriffsspiel als in der Vergangenheit. Stellvertretend für diese Entwicklung steht dabei der Leistungssprung des Rückraumbombers Markus Koch, der mit 101 Toren einer der erfolgreichsten Feldtorschützen der Liga ist.

Auf Steißlinger Seite will man nach dem wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten SG Lauterstein dem großen Favoriten möglichst lange Paroli bieten. Trotz allem sind Jonis Jungs krasser Außenseiter, vor allem wenn man seine Abwehrprobleme in fremden Hallen nicht wirklich in den Griff bekommt. "Wir müssten schon einen ganz besonderen Sahnetag erwischen, um in Baden-Baden etwas Zählbares mitzunehmen", schätzt TuS-Trainer Jonathan Stich die klare Rollenverteilung realistisch ein. Im Hinspiel in Steißlingen trennten sich die beiden Mannschaften, jeweils ersatzgeschwächt, mit einem leistungsgerechten 30:30. Dabei tat die Fasnachtspause den Steißlingern gut, um einige kleine Blessuren auszukurieren und die Hegauer scheinen ausnahmsweise einmal ohne Krankheitswelle durch die närrische Zeit gekommen zu sein. Allerdings ist Kreisläufer Lennart Sieck wegen Rückenproblemen fraglich für das Spiel am Samstag.

"Ich freue mich auf das Spiel beim südbadischen Konkurrenten. Der TVS macht es vor, wie man mit akribischer Trainingsarbeit und stetiger Weiterentwicklung der Spieler auch mit einem kleinen Budget auf Dauer Erfolg haben kann. Ein echtes Vorbild für unseren Verein." zeigt sich Trainer Stich beeindruckt von der Entwicklung des Gegners über die letzten Jahre. Anpfiff ist am Samstag um 20:00 Uhr.

TVS 1907 Baden-Baden  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang