Ein am Ende vielleicht zu deutliches, aber hoch verdientes 32:23-Endergebnis zu Gunsten des weiterhin ungeschlagenen HTV Meißenheim, leuchtete am vergangenen Freitag in der gut besuchten Sporthalle in Meißenheim auf der Anzeigentafel.


Über die gesamte Spielzeit bewiesen die Gastgeber ihre Klasse. Der ASV Ottenhöfen versuchte alles, musste jedoch am Ende dem Spitzenreiter Tribut zollen.

Hinsichtlich der Atmosphäre und dem aktuellen Tabellenstand, ein in dieser Saison bestimmt unvergesslicher Abend für alle Beteiligten. Der ASV Ottenhöfen in der Rolle des Verfolgers, reiste mit zahlreichen Anhängern, die sogar einen vom Verein organisierten Fan-Bus in Anspruch nehmen konnten, zum Gipfeltreffen in die Oberrheinische Tiefebene.

Von Beginn an zeigten sich beide Mannschaften hoch motiviert das richtungsweisende Spiel für sich zu entscheiden. Der HTV Meißenheim, dem es im bisherigen Saisonverlauf gelang keinen Punkt abzugeben, konnte von Beginn an durch sein überlegtes und druckvolles Angriffsspiel den ASV immer unter Zugzwang halten. Das 0:2 für die Gäste, die den besseren Start in die Partie hatten, wurden noch vor Ablauf der 10. Spielminute durch zwei Treffer von Funke und Fleig, zu einer 5:3 HTV-Führung gedreht. Beim Spielstand von 12:9 in der 25. Spielminute überstand der HTV eine 2-Minuten-Zeitstrafe nahezu unbeschadet. Der ASV hatte zu dieser Zeit Mühe zu Toren gegen die massive Abwehrreihe der Gastgeber zu gelangen und den Anschluss zu halten. Mit einem knappen 14:11 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhte der HTV Meißenheim den Druck. Gleich zweimal doppelte Treffer in Folge, brachte den ASV Ottenhöfen in der 36. Spielminute bereits mit 18:13 in Rückstand. Jeder Fehler der Achertäler nutzte der souverän auftretende Spitzenreiter, um konzentriert und effektiv den ASV auf Abstand zu halten.

Beim ASV musste nun alles passen, um das Spiel noch einmal drehen zu können. Von den Rängen lautstark angefeuert konnte Manuel Schnurr und Nikolas Horn den ASV wieder in Schlagdistanz bringen (19:17, 45. Spielminute). Dies war für die Gastgeber jedoch kein Grund nervös zu werden. Dank einem breit aufgestellten Kader und individueller Klasse einzelner Spieler wurde jeder Fehler der Achertäler bestraft. In den letzten 10 Spielminuten versuchte ASV-Coach Sigurdsson durch taktische Maßnahmen den HTV noch einmal unter Druck zu setzen. Doch an diesem Abend konnte den Tabellen-Primus nichts aus der Ruhe bringen. Am Ende beendet der HTV Meißenheim die Siegesserie des ASV Ottenhöfen nach acht Spielen mit einem am schlussendlich verdienten 32:23.

Sicherlich keine schlechte Leistung des ASV Ottenhöfen. An diesem Tag reichte es auswärts jedoch gegen die Spitzenmannschaft des HTV Meißenheim nicht ganz. Deshalb sollte diese Niederlage nicht allzu lange schmerzen. Vor allem die ASV-Fan-Gesänge nach Abpfiff der Partie sollten Balsam für die Spieler-Seelen gewesen sein.

Noch immer ist der ASV auf Platz 2 der Liga. Dies wird sich auch nach einem Spieltag Pause nicht ändern, ehe bereits das nächste Saisonhighlight auf dem Spielplan steht. Dann reist der ASV-Tross nämlich zum Lokal-Derby (08.12.2018 um 19:30 Uhr) nach Achern zum TuS Großweier.


Fabian Schnurr und sein ASV Ottenhöfen musste gegen den souveränen Liga-Primus HTV Meißenheim, alles geben und wurde am Ende jedoch nicht belohnt. (Bericht + Foto: Mike Käshammer).

HTV Meißenheim - ASV Ottenhöfen 32:23 (14:11)
ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle, Marco Blank 2, Fabian Schnurr, Manuel Schnurr 7, Michael Wagner 3/1, Marco Steimle 4, Lukas Blust 1, Maximilian Münz, Nikolas Horn 2, Pascal Harter, Uwe Armbruster, Matthias Vogt 1, Philipp Schmälzle 3, Trainer: Sigurjón Sigurðsson
HTV Meißenheim: Kevin Wilhelm, Florian Engel 4, Dennis Ammel 1,  Bastian Funke 6, Kevin Fortin 2, Simon Schröder, Louis Nickert 5, Timo Häß 7/5, Daniel Velz, Pascal Fleig 4, Jannik Hasemann, Janis Jochheim, Manuel Hügli 3

HTV Meißenheim  ASV Ottenhöfen

Zum Seitenanfang