Mit dem TuS Schuttern hatte der ASV Ottenhöfen am vergangenen Spieltag den direkten Verfolger (Platz 3) vor der Brust.


Schuttern konnte im Hinspiel noch den ASV Ottenhöfen in die Schranken weißen. Das wollte der aktuell zweitplatzierte ASV natürlich im Rückspiel wieder gut machen. Knapp, mit nur einem Treffer unterschied, gelang es den Handballern aus dem Achertal den Relegationsplatz weiter zu behaupten und den Vorsprung auszubauen.

Ottenhöfen startete besser in die Partie. Michael Wagner netzte gleich zwei Mal in Folge zum 2:5 für den ASV ein. Die Gastgeber hatten sichtlich Mühe zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Ein Team-Time-Out des TuS Schuttern brachte in der 11. Spielminute einen kleinen Bruch ins Spiel des ASV. Drei Treffer in Folge zum 7:9 nutzten die Hausherren, um wieder in Schlagdistanz zu kommen. Mit dem Heimvorteil im Rücken gelang Schuttern in der 22. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 10:10.

Die letzten Minuten im ersten Spielabschnitt gehörten jedoch wieder dem ASV Ottenhöfen. Drei Treffer in Folge ließen die Gäste mit einem kleinen Vorsprung in die Pause gehen (11:14).

In den ersten Spielminuten der zweiten Hälfte schien der ASV den Vorsprung halten zu können. Doch kleine Fehler schlichen sich ins Aufbauspiel der Achertäler. Zu überhastet und unvorbereitet versuchte man den Kreisläufer Marco Steimle in Szene zu setzen. Schuttern verteidigte jedoch gekonnt und glich in der 40. Spielminute erneut zum 18:18 aus, um kurze Zeit später erstmals in Führung zu gehen (20:19).

Wach gerüttelt vom erstmaligen Rückstand ging ein Ruck durch das Team des ASV Ottenhöfen. Horn, Schnurr und Harter netzen für den ASV dreimal in Folge ein und brachten die Gäste wieder mit 20:22 in Führung. Spannende Schlussminuten bahnten sich in der Offohalle in Schuttern an. Ottenhöfen hatte immer eine passende Antwort, auf die Torerfolge des TuS Schuttern in Form eines Gegentreffers parat und konnte somit in den letzten Spielminuten immer vorlegen. Zu Beginn der letzten Spielminute kam der TuS, welcher zuvor zum 25:26 verkürzte, noch einmal in Ballbesitzt. Die Möglichkeit einen Punkt im Rennen um Platz 2 gegen den ASV Ottenhöfen gut zumachen hatte somit der Hausherr in der Hand.  Den letzten Versuch konnte die ASV-Abwehr zur Freude aller mitgereisten ASV-Fans, jedoch zum knappen Auswärtserfolg abwehren.

Der ASV Ottenhöfen hat erneut bewiesen welch ein Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft herrscht. Mit viel Willen und Kampf ist der ASV aktuell auch auswärts nur schwer zu bezwingen. Sollte die Formkurve weiter anhalten, wird es für die Verfolger schwer werden dem ASV Platz 2 der Landesliga-Nord streitig zu machen. Im nächsten Duell erwartet der ASV die HR Rastatt/Niederbühl in eigener Halle. Anpfiff ist am Samstag, 16.02.2019 um 20 Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.



Matthias Vogt erzielte kurz vor Ende der Partie den für den ASV Ottenhöfen wichtigen Treffer zum 24:26 gegen den TuS Schuttern (Bild: ASV Ottenhöfen).

TuS Schuttern - ASV Ottenhöfen 25:26 (11:14)

TuS Schuttern: Kevin John, Jannik John, Florian Kopf (4/1), Paulus Leberl (2), Christian Lederer (1), Stefan Beck (1), Arne Nienstedt (5), Nick Dittrich (7), Benjamin Michel (2), Steffen Gambert (1), Christoph Krajnc, Samet Gündogdu (2), Hendrik de Weijer; Trainer: Axel Schmidt

ASV Ottenhöfen: Nico Bühler, Roman Schmälzle (2), Marco Blank, Manuel Schnurr (5), Michael Wagner (4/1), Marco Steimle (3), Lukas Blust (3), Jörn Schmälzle, Nikolas Horn (3), Pascal Harter (3), Christopher Münz, Matthias Vogt (2), Philipp Schmälzle (1), Nicolas Nock; Trainer: Sigurjón Sigurðsson

Schiedsrichter: Raphael Herrmann (TuS Schutterwald), Marius Wacker (TV Seelbach)

Gelb: Jannik John (6.), Stefan Beck (6.), Arne Nienstedt (8.) / Michael Wagner (5.), Marco Steimle (10.)

Strafminuten: 4:6

2 Minuten: Jannik John, Jannik John / Manuel Schnurr, Lukas Blust, Philipp Schmälzle

Vergebener Siebenmeter: Florian Kopf / -

TuS Schuttern  ASV Ottenhöfen

Zum Seitenanfang