Ein seltsames Spiel bekamen die zahlreichen Zuschauer am Samstagabend in Niederbühl zu sehen.


Hochmotiviert starteten die Mannen von Coach Pigac in die Partie, der 0:1 Rückstand konnte mit 4 Toren in Folge auf 4:1 gedreht werden. Konzentriert im Angriff, auch eine Manndeckung gegen Andreas Fahrländer, ließ den Angriffswirbel der HR in der ersten Hälfte nicht stoppen und eine bewegliche, zupackende Abwehr stellte die TSO vor große Probleme. Über 5:2 und 8:4 (13. Minute) erhöhte die HR durch einen Dreierpack der Djuric-Brüder auf 11:4. Auch eine Auszeit von Gästetrainer Oser half nichts, die HR war in der ersten Hälfte kaum zu halten. Fabian Hänel erzielte in der 27. Minute mit dem Treffer zum 20:10 die erste 10-Tore Führung vor die HR.

Mit 21:12 wurden dann die Seiten gewechselt. Ein komplett anderes Bild dann nach der Pause. Bis zum 25:15 nach 34. Minuten war alles im grünen Bereich, danach schlichen sich unerklärlicher Weise immer mehr Fehler ins Spiel der HR ein und auch in der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent verteidigt wie noch in der ersten Hälfte. So konnte die TSO langsam den Rückstand verringern, Marco Falk erzielte 11 Minuten vor Ende den Treffer zum 25:29 aus Sicht der Gäste. Die HR agierte in dieser Phase viel zu hektisch und unkonzentriert, die Turnerschaft hatte nun klar Oberwasser. Was die HR in dieser Runde aber auszeichnet, das sie sich auch in solchen Phasen des Spiels wieder rauszieht, durch Kampf und Einsatz wieder mehr Ruhe im Spiel findet und die spielerische Linie beibehält.

Fabian Collet sorgte mit einem schön herausgespielten Treffer zum 32:27  in der 52. Minute für eine kleine Vorentscheidung. In Unterzahl, Fabian Hänel handelte sich eine Strafe ein, erzielte Georg Jochim mit seinem dritten Treffer an diesem Abend das 33:28. Die Gäste waren nun nicht mehr in der Lage, nochmals ranzukommen und wiederum Georg Jochim sorgte mit dem Tor zum 34:29 für die Entscheidung zwei Minuten vor Ende.

Am Ende ein knapper, aber verdienter Erfolg für die HR, die nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die kurze Osterpause geht und am 27.4 mit dem Derby in Sandweier das letzte Auswärtsspiel bestreitet.

HR Rastatt/Niederbühl  TS Ottersweier

Zum Seitenanfang