Handball-Landesligist TuS Ringsheim treibt seine Personalplanungen für die kommende Runde weiter voran und konnte nach Daniel Stöcklin (SG Scutro) einen zweiten Neuzugang verpflichten.

Kreisläufer Sandro Argenziano kommt von den Handball Löwen Heitersheim. In Ringsheim freut man sich über die Zusage des 23-Jährigen, der bis auf ein einjähriges Gastspiel bei der Handballunion Freiburg bislang nur im Heimatort Heitersheim aufgelaufen ist. Argenziano konnte die Verantwortlichen nicht nur sportlich überzeugen. Auch in den Gesprächen bekam man einen durchweg positiven Eindruck vom Kreisläufer, der sich nun schnell im Ringsheimer Team akklimatisieren will. „Sandro ist ein Spielertyp, der sehr gut zu unserer Art Handball zu spielen passt“, so Trainer Kim Kursch, der seinen Neuzugang auch defensiv als wichtigen Faktor sieht. „Er kann auch die Spitze in einer 5:1- oder 3:2:1-Abwehr decken, was uns auch ein Stück weit flexibler macht.

„Mir gefiel besonders Sandros Einstellung zum Handball und seine Art, wie er sich in den Gesprächen äußerte. Er freut sich auf eine neue Herausforderung und auf ein junges motiviertes Team“, ergänzte Handball-Chef Stephan Große-Rohde. Ein Team-Player, der sich sportlich weiter entwickeln will, dem aber auch die Kameradschaft im Team wichtig ist.
Zum Seitenanfang