Der TuS Großweier musste leider von der Auswärtspartie im Schwarzwald ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten. In einem guten Spiel ging am Ende letztlich die nötige Konstanz verloren, um etwas Zählbares mitzunehmen.


Von Beginn an waren die Gäste die agilere Mannschaft. Über 0:1 durch Julian Strack konnte Großweier mit 1:3 in Führung gehen. Zwar glich die SG Schenkenzell/Schiltach kurze Zeit später aus, jedoch schaffte es die Kepes-Sieben fortan wieder, mit 3:6 in Vorsprung zu gehen. Allen voran war es meist Edvinas Barisas, der die Tore für Großweier erzielte. Dies veranlasste den Trainer der Heimmannschaft, Edi Barisas in kurze Deckung zu nehmen. Den nötigen Raum nutzte Tim Hodapp aus und markierte in der 20. Minute das 8:11. Leider schlichen sich nun schon einige leichte Fehler im Spiel der TuS´ler ein, so dass Schenkenzell/Schiltach etwas auf Tuchfühlung kam. Über 10:12 konnten sie beim 12:13 den Anschluss herstellen. Beim 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit war zunächst ziemlich ausgeglichen. Großweier legte ein Tor vor, das Heimteam glich in der Folge aus. So ging es bis zum Spielstand von 18:18 in der 40. Minute. Die erste Führung für Schenkenzell/Schiltach schaffte Nico Harter in der 43. Spielminute. In der folgenden Zeit hatte Großweier zunehmende Schwierigkeiten, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, so dass sich die Schwarzwald-SG allmählich auf 24:20 absetzen konnte. Großweier verkürze jedoch nochmal und hatte mehrmals die Chance, auf ein Tor heran zu kommen. Hier scheiterte man aber entweder am Gebälk oder am heimischen Torhüter. Über 27:25 und 28:26 zeigte die Anzeigentafel am Ende 29:26 an. Andreas Fuchs feierte im Tor von Großweier trotz der Niederlage ein gelungenes Comeback, da Simon Zowislo krankheitsbedingt und Philip Reichlin beruflich verhindert waren.

SG Schenkenzell/Schiltach - TuS Großweier 29:26 (14:14)

SG Schenkenzell/Schiltach: Sven Wissmann, Nikolaj King, Julian Armbruster (2), Drazen Dropuljic (5/1), Nils Wöhrle (2), Max Kaufmann (3), Claudio Hauger (2), Luis Kaufmann (4) - Nico Harter (1), Marian Thau (6/2) - Johannes Brand (1), Joel Schneider (3); Trainer: Oliver Kronenwitter

TuS Großweier: Andreas Fuchs, Marcus Helm (2), Edvinas Barisas (10/3), Tim Bleeke, Tim Hodapp (3/1), Dominic Decker (2), Julian Strack (5), Benjamin Lehmann (1), Kai Huber, Mathias Behrle (1), Jörn Ferber (1), Marcel Morgenthaler, Daniel Kepes (1); Trainer: Daniel Kepes

Schiedsrichter: Hans-Michael Ganter (HC 99 Müllheim), Ulf Klumpp (TV Herbolzheim)

Zuschauer: 150

Gelb: Claudio Hauger (2.) (21:36), Luis Kaufmann (7.) (23:20), Max Kaufmann (3.) (23:49) / -

Rot Disqualifikation: Luis Kaufmann (51:12) / -

Strafminuten: 8:2

2 Minuten: Nico Harter (27:04), Julian Armbruster (34:44), Joel Schneider (35:24), Luis Kaufmann (39:03) / Jörn Ferber (49:42)

Vergebene Siebenmeter: Drazen Dropuljic / Tim Hodapp

Zum Seitenanfang