Eine rasante Achterbahnfahrt erlebten die Zuschauer am vergangenen Spieltag in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen in der Partie ASV Ottenhöfen gegen den HTV Meißenheim.


Der ASV lag bis knapp 20 Minuten vor Spielende klar in Führung ehe die Gäste das Spiel drehten und am Ende nur knapp dem ASV unterlagen.

Gewohnt heimstark begann der ASV Ottenhöfen das Spiel gegen den direkten Tabellennachbar HTV Meißenheim. Bis Mitte der ersten Halbzeit lagen die Hausherren meist zwei bis drei Tore in Front. Der HTV kam im Folgenden immer besser ins Spiel und glich in der 16. Spielminute erstmals zum 7:7 aus. Der ASV vertraute in dessen eigene Stärken und nutze das zwischenzeitliche Überzahlspiel um mit sechs Treffern in Folge auf 14:8 davon zu ziehen (29. Spielminute). Eine kompakte Abwehr und ein schnelles Umschalten in den Angriff führte nach einem weiteren Treffer durch ASV’ler Manuel Schnurr zum komfortablen 14:9 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte der ASV Ottenhöfen nun die Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Bis zur 40. Spielminute zweifelte auch niemand daran, dass der ASV das Heft nicht noch einmal aus der Hand geben würde. Dass im Handball jedoch immer alles möglich ist zeigten dann 10 Spielminuten, in denen den Achertälern nichts mehr gelang (19:13, 42. Spielminute). Der Angriff zu statisch, die Abwehr zu passiv. Der HTV Meißenheim spielte sich in einen Rausch und konnte in der 52. Spielminute nach 8 Treffern in Folge mit einem Tor in Führung gehen (19:20).

Der Ausgang des Spieles war nun wieder völlig offen. Der ASV warf nun alles in die Waagschale und konnte nach drei Treffern der erfahrenen Akteure Schmelze und Schnurr wieder mit 22:20 in Front gehen. Der HTV gab jedoch noch nicht auf und glich postwendend in der 58. Spielminute wieder aus. Nur wenige Sekunden vor Spielende bekam der ASV einen 7-Meterstrafwurf zugesprochen, welchen Stefan Schmelzle sicher zum entscheidenden Siegtreffer für den ASV verwandeln konnte. Ein letzter Versuch der Gäste doch noch Punkte aus Ottenhöfen zu entführen, scheiterte an ASV-Schlussmann Uwe Armbruster.

Nachdem der Spielverlauf für Adrenalin-Überschuss sorgte, gilt es jetzt über die Ostertage den Akku neu aufzuladen. Nach dem Erfolg gegen Meißenheim steht der ASV Ottenhöfen nun auf dem 4. Tabellenplatz. Diesen will man im nächsten Spiel gegen die Oberliga-Reserve des TVS Baden-Baden am Sonntag, 8. April 2018 in eigener Halle verteidigen. Los geht es um 17 Uhr. (Bericht + Foto: Mike Käshammer)

ASV Ottenhöfen – HTV Meißenheim 24:23 (14:9)
ASV Ottenhöfen: Marco Blank 1, Fabian Schnurr, Manuel Schnurr 7, Tobias Fischer, Marco Steimle 2, Nikolas Horn 3, Pascal Harter, Stefan Schmelzle 6/5, Michael Doll, Uwe Armbruster, Jonathan Bohnert, Matthias Vogt 1, Lukas Blust 4
HTV Meißenheim: Johannes Schröder 1, Robin Link 2, Florian Engel 5/5, Bastian Funke 5, Kevin Fortin 1, Kevin Blum, Simon Schröder 5, Steffen Bader, Louis Nickert, Jonas Mattes 1, Luka Lederle, Janis Jochheim, Manuel Hügli 3.

 ASV Ottenhöfen  HTV Meißenheim

Zum Seitenanfang