Auch wenn Baden-Baden draufsteht, für eingefleischte Handballfans kommt am Samstag "Sandweier" in die Rheinauenhalle.


Die erste Mannschaft der Gäste spielt in der 3. Liga Süd und so erwartet das Ottenheimer Trainerduo Heimburger/Seefeldt einen stärkeren Gegner als in den beiden ersten Begegnungen. "Das wird mit Sicherheit das bisher schwerste Spiel", schätzt Ulf Seefeldt und fügt an, "Sandweier hat einige ältere, erfahrene Spieler, aber auch junge, die sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen".

Allerdings will sich Ottenheim nicht allzu sehr mit dem Gegner beschäftigen, sondern auf sich selbst schauen. Nach zwei klaren Siegen zum Saisonauftakt kann die Ried-Sieben mit breiter Brust in der eigenen Halle auflaufen.

Seefeldt hat zwischen den ersten beiden Partien schon eine Steigerungen des Teams ausgemacht und will mit seinen Jungs daran anknüpfen. Der Grundstein für einen Erfolg soll durch eine stabile Defensive, mit guten Torhütern als Rückhalt, gelegt werden.

TuS Ottenheim  TVS 1907 Baden-Baden

Zum Seitenanfang