Am vergangenen Samstagabend musste die erste Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach nach St. Georgen zum letzten Schwarzwaldderby der Landesligasaison.

In dem etwas verspätet angepfiffenen Spiel hatten die Ehinger weniger Mühe als gedacht. Allerdings war dies vor allen Dingen der Umstand, dass Torhüter Sascha Merk einen Sahnetag erwischte und mit einer phänomenalen Quote an parierten Bällen aufwarten konnte.

„Und täglich grüßt das Murmeltier.“, umschrieb SG-Coach Oliver Kronenwitter die 29:23 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Herbolzheim.

Der TuS Ringsheim erwartet am Wochenende den TV Pfullendorf. Die Gäste vom Bodensee haben, ebenso wie der TuS, mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Am kommenden Wochenende treten die Herren 1 der SG Schenkenzell/Schiltach zum Schwarzwaldderby gegen den TV St. Georgen an.

Im zweiten Heimspiel des noch jungen Jahres wartet erneut ein Derby auf die Jungs vom Roßberg. Anpfiff der Partie: 19:30 Uhr.

Mit der Auswärtspartie in Herbolzheim steht die SG Gutach/Wolfach dem Ursprung ihrer desolaten Saison gegenüber.

Es ist schon etwas verwunderlich, dass der letztjährige Dritte der Landesliga Süd, die SG Gutach/Wolfach in dieser Saison als Tabellenvorletzter und damit mit großen Abstiegssorgen zum Spiel in der Breisgauhalle in Herbolzheim antritt.

Am Ende jubelten die Gäste aus Herbolzheim, die mit dem knappen 32:31 (14:15)-Erfolg über den TV Ehingen.

Nach dem hart erkämpften Sieg gegen die SG Gutach/Wolfach steht für das Second Team der nächste Kandidat aus der unteren Tabellenregion zum Duell bereit.

Zum Seitenanfang