Am Ende jubelten die Gäste aus Herbolzheim, die mit dem knappen 32:31 (14:15)-Erfolg über den TV Ehingen.


Eine Revanche, für die zu Rundenbeginn unverständliche Hinspielniederlage, in der der TVH in der zweiten Spielhälfte eine 6-Tore-Führung verspielte.

Die Partie begann ausgeglichen. Dem jeweiligen Führungstreffer der Gastgeber folgte immer prompt ein Treffer durch die TVH-Sieben. Das Spielchen „Tor TVE, Tor TVH“ fand erst in der 15.Spielminute ein Ende, als der Ehinger Gaie den Treffer zum 10:8 markierte und damit die Gastgeber erstmals mit 2 Toren in Führung brachte. Doch dies bedeutete keine fundamentale Wende im Spielverlauf. Kaum 2 Spielminuten später markierte Erik Ziehler, der an diesem Tag mit 12 Toren bester Werfer des Spieles war, den Ausgleichstreffer zum 10:10. Allerdings wollte es dem TVH nicht gelingen selbst vorzulegen.

Die Abwehr stand nicht so kompakt wie gewohnt, sodass sich für den Gastgeber zum Teil wahre Scheunentore auftaten, was die Ehinger natürlich nutzten, um den Ball im Gehäuse des TVH unterzubringen. So blieb die Partie eng und spannend, was man ja auch von einem Spiel, in dem sich der Tabellenzweite und -dritte gegenübersteht, erwarten konnte.

Beim Stand von 17:15 wurden die Seiten gewechselt. In der TVH-Kabine schworen sich die Breisgauer darauf ein es im zweiten Spielabschnitt besser machen zu wollen. Der hochmotivierte Team-Kapitän Florian Troxler und der Routinier Sascha Ehrler puschten die Mannschaft immer wieder nach vorne was auch Erfolg zeigte. Troxler selbst erzielte in der 36.Minuten die erste TVH-Führung zum 18:19. Die Hoffnungen, des kleinen Herbolzheimer Anhangs, dass dies die Wende sein könnte blieben aber unerfüllt. Das in der ersten Hälfte praktizierte Spielchen „Tor TVE, Tor TVH“ nahm seine Fortsetzung. Auf Gastgeberseite blieben deren Hauptschützen Gaie und Ilgenstein treffsicher und auf TVH-Seite sorgten Ehrler, Troxler, Schmieder und Ziehler für erfolgreiche Torabschlüsse.

Nach einer gespielten Viertelstunde im zweiten Spielabschnitt bekamen die Einheimischen allerdings Oberwasser. Der nun etwas nervös agierende TVH schloss seine Angriffe zum Teil zu früh und schlecht vorbereitet ab, sodass der TV Ehingen bis zur 54. Minute auf 30:26 davongezogen war. Zu loben, nun die Kampfmoral des TVH-Teams, das in der Abwehr mit Frank Reymann und Patrick Hoch im Mittelblock, Beton anrührte und im Angriff den absoluten Willen zeigte sich noch nicht geschlagen zu geben. Binnen 3 Minuten verwandelte die TVH-Erste durch ein Siebenmetertor von Florian Troxler und 3 Tore durch Erik Ziehler den 4 Tore Rückstand in ein 30:30 Unentschieden. Und dies war noch nicht genug der Dramatik.

Dem Führungstreffer zum 31:30 für den TVH durch Marius Schmieder folgte der Ausgleichstreffer der Hegauer durch Matthias Güntert. Nun hatte der TVH 40 Sekunden Zeit um den finalen Angriff auszuspielen. Allerdings erfolgte auch hier der Abschluss, der nichts einbrachte, zu früh, sodass die Ehinger 20 Sekunden vor Ende einen Tempogegenstoß starteten. Der Ball landete allerdings nicht in den Händen des nach vorne spurtenden Ehinger Spielers, sondern in denen von TVH-Goalie Frank Klomfaß, der geistesgegenwärtig das Spielgerät nach vorne zu Erik Ziehler warf. Der heraneilende Mirko Ilgenstein konnte Erik Ziehler nur noch mit einem ungestümen Foulspiel am Wurf hindern, was das Schiedsrichtergespann, regelgerecht sofort mit dem roten Karton und einem Siebenmeterwurf ahndete. 2 Sekunden waren auf der Uhr noch abzulesen, sodass der Strafwurf für den TVH zum Sieg führen konnte.

Der etatmäßige Siebenmeterschütze des TVH Florian Troxler trat zum Wurf vom Punkt aus an und machte mit einem Heber den Auswärtssieg für den TVH perfekt. „Auswärtssieg“ skandierten die glücklichen Herbolzheimer Spieler, die das Spitzenspiel aufgrund einer unbändigen Kampfmoral und auch wegen etwas mangelnder Cleverness auf Ehinger Seite für sich entscheiden konnten. Irgendwie waren die Parallelen zum Vorrundenspiel, allerdings diesmal mit umgekehrten Vorzeichen, nicht von der Hand zu weisen.

Spielfilm: 1.HZ: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 4:3, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, 8:8, 9:8, 10:8, 10:9, 10:10, 11:10, 11:11, 12:11, 13:11, 13:12, 13:13, 14:13, 15:13, 16:13, 16:14, 16:15, 17:15
2.HZ: 17:16, 17:17, 18:17, 18:18, 18:19, 19:19, 20:19, 21:19, 21:20, 21:21, 21:22, 22:22, 23:22, 23:23, 24:23, 25:23, 25:24, 26:24, 27:24, 27:25, 28:25, 28:26, 29:26, 30:26, 30:27, 30:28, 30:29, 30:30, 30:31, 31:31, 31:32.

TV Herbolzheim 1: Frank Klomfaß (TW), Nils Kunzer (TW), Erik Ziehler 12, Florian Troxler 8/5, Sascha Ehrler 5, Marius Schmieder 4, Patrick Hoch 3, Timo Hoch, Benjamin Gremmelspacher, Yannik Guth, Dominik Klausmann, Frank Reymann, Dominik Minder, Nicolai Guth, Mario Reif/Thomas Mutschler (C).

TV Ehingen 1: Sascha Merk (TW), Marcel Kiyici (TW), Flaviu Ionut Gaie 6, Mirko Ilgenstein 5, Lukasz Stodtko 4, Matthias Schädler 4, Matthias Güntert 3, Michael Merk 3, Bastian Dannenmayer 2/2, Doru Ionut Hosu 2, Jonas Schmidt 2, Sandor Jäger, Raphael Renz, Manuel Hohlwegler, Florian Maier (C).

Vergebene Siebenmeter:
TV Herbolzheim 1: keiner
TV Ehingen 1: Lukasz Stodtko (3.Min.)

Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (3.Min.), Marius Schmieder (18.Min.), Frank Reymann (53.Min.),
TV Ehingen 1: Mirko Ilgenstein (11.Min.), Lukasz Stodtko (17.Min.), Michael Merk (20.Min.)

2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Frank Reymann (8.Min.), Mario Reif (C) (60.Min.)
TV Ehingen 1: Raphael Renz (5.Min.), Bastian Dannenmayer (25.+57.Min.), Matthias Schädler (40.Min.),

Disqualifikation:
TV Herbolzheim 1: keine
TV Ehingen 1: Mirko Ilgenstein (60.Min.)

Schiedsrichter: Roland Brodbeck/Achim Dumkow TV Bötzingen/SF Eintracht Freiburg.

TV Herbolzheim  TV Ehingen

Zum Seitenanfang