Der TuS Ringsheim erwartet am Wochenende den TV St. Georgen aus dem Schwarzwald.


Der letztjährige Absteiger aus der Südbadenliga hatte bislang auch mit zahlreichen Spielerausfällen zu kämpfen und belegt derzeit mit 17:25 Punkten den neunten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende konnte man die abstiegsgefährdeten Pfullendorfer in eigener Halle sicher mit 29:21 besiegen und sich selbst jeglicher Abstiegssorgen entledigten.

Das Hinspiel in St. Georgen entschied der TV erst in den letzten fünf Spielminuten für sich und gewann letztendlich verdient mit 30:28. Besonders Haupttorschütze Manuel Bürk (10 Tore) bot damals eine starke Partie. Seine Kreise einzuengen, wird am Wochenende sehr wichtig sein. Ansonsten ist der TV St. Georgen eine sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft.

Der TuS will seinerseits das Spiel gewinnen, um den hochverdienten vierten Tabellenplatz weiter zu festigen. Wie die personelle Situation an diesem Wochenende aussieht, entscheidet sich erst zum Ende der Trainingswoche. Positiv zu vermelden ist allerdings, dass sich der befürchtete Kreuzbandriss bei Gerry Kaufmann nicht bewahrheitet hat.

Somit fällt er wohl weiter aus, jedoch nicht für allzu lange Zeit. Auch Florian Lindemann hat schon wieder ein leichtes Training aufgenommen, nachdem er von seinem behandelnden Arzt grünes Licht bekommen hat. Wann beide Spieler wieder zum Einsatz kommen, steht jedoch noch nicht fest.

Trainer Heiko Rogge wird erneut viele junge Spieler bringen, die auch am vergangenen Wochenende bereits eine klasse Leistung gezeigt hatten. Anspiel ist am Sonntag um 16:30 Uhr in der Kahlenberghalle in Ringsheim.

TuS Ringsheim  TV St. Georgen

Zum Seitenanfang