Erik Ziehler verabschiedet sich vom Handballsport.


Herbolzheim kann Handball! Das bewiesen viele Herbolzheimer Sportfreunde, die am vergangenen Samstag die Breisgauhalle füllten, um der TVH-Ersten im letzten Saisonspiel, bei dem es für die Einheimischen um die Meisterschaft in der Landesliga Süd ging, den Rücken zu stärken.

Die Partie ging auch richtig nach dem Geschmack des einheimischen Publikums los, führte doch die Truppe des Trainerduos Reif/Mutschler bereits nach 10 Spielminuten mit 8:2 Toren. Das TVH-Team hielt die Gäste aus Meßkirch in der Folgezeit auf Distanz, sodass man auch nach 20 gespielten Minuten, beim Spielstand von 13:8 noch mit 5 Toren in Front lag. Dann allerdings schlichen sich im Spiel der Breisgauer kleinere Unkonzentriertheiten ein, was den Gästen aus der Heideggerstadt die Gelegenheit verschaffte binnen 3 Minuten auf 13:11 heranzukommen. Das Herbolzheimer Trainerduo reagierte und brachte die Mannschaft in einer Auszeit wieder auf Linie. Und die Traineransprache zeigte Wirkung. Binnen der nächsten 5 Spielminuten setzten sich die Einheimischen wieder auf 17:11 ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichtergespannes Andre und Rene Gross von der HSG Dreiland stellen die Gäste mit ihrem 12 Treffer den Halbzeitstand von 17:12 her.

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnittes kam die Angriffsmaschinerie des TVH-Teams so richtig in Schwung. Der Tabellenführer benötigte gerade mal 9 Minuten um den Spielstand auf 25:14 zu schrauben und damit 11 Treffer zwischen sich und die Gäste aus Meßkirch zu legen. Das Spiel war bereits zu diesem Zeitpunkt gelaufen und der TVH steuerte auf einen klaren Sieg und damit die Meisterschaft und den Aufstieg in die Südbadenliga zu. In der Abwehr ließ das TVH-Team kaum noch etwas zu und im Angriff erspielten sich die Breisgauer gute Einschussmöglichkeiten, die kaltschnäuzig in Tore umgesetzt wurden. Nach 45 Spielminuten lag der TVH beim Stand von 29:15 sogar mit 14 Toren in Front. Die restliche Spielzeit wurde zum Schaulaufen für die TVH-Erste.  Das Trainerduo Reif/Mutschler konnte ohne Qualitätsverlust durchwechseln und jeder TVH-Akteur, der auf dem Spielfeld war brachte sich in den letzten Spielminuten der Saison 18/19 nochmals voll ein. Mit einem verdienten 35:24 Sieg holte sich das TVH-Team die Meisterschaft und steigt damit in die Südbadenliga auf. Nach dem Schlusspfiff lagen sich Spieler, Offizielle und Fans in den Armen und feierten die Meisterschaft.

Nach der Partie wurden Benjamin Pommeranz, der aus beruflichen Gründen kürzertreten muss und Janik Pommeranz, der leider verletzungsbedingt die Handballschuhe an den Nagel hängen muss von den TVH-Offiziellen verabschiedet. Mit viel Wehmut wurde Erik Ziehler von der Handballbühne verabschiedet. 11 Jahre trug Erik Ziehler die Farben des TVH. Mit 238 Pflichtspielen und 1683/27 Toren hatte sich Erik Ziehler in die Herzen des Herbolzheimer Handballpublikums gespielt, war Sympathieträger des Teams und darf mit Fug und Recht als „Legende“ des TVH bezeichnet werden. Die Zuschauer bedankten sich bei Erik mit langanhaltendem Applaus.

Verabschiedet wurden von Abteilungsleiter Klaus Schubnell auch das Trainerduo Mario Reif und Thomas Mutschler. Sie haben die Mannschaft mit viel Arbeit in die Südbadenliga geführt und werden sich in der Zukunft als Spielleiter und Teammanager weiter im TVH einbringen. Auch Physio Sandra Schöchlin wird zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen und erhielt von Abteilungsleiter Klaus Schubnell ein Abschiedspräsent, ebenso wie Robert Majcen, der über Jahre hinweg als Jugendtrainer und zuletzt als Trainer der Damen tätig war.

Am Ende überreichte Mannschaftskapitän Florian Troxler den beiden scheidenden Trainern ein Präsent der Mannschaft, bedankte sich bei den Sponsoren und vor allem beim Herbolzheimer Publikum für die Unterstützung während der Saison und wünschte sich natürlich die gleiche Unterstützung für die kommende Runde. Danach wurde in der Breisgauhalle noch lange gefeiert und so mancher konnte einen schönen Preis aus einer reichhaltigen Tombola mit nach Hause nehmen. (Bild: TV Herbolzheim)

Spielfilm: 1.HZ: 1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 4:1, 5:1, 6:1, 6:2, 7:2, 8:2, 8:3, 8:4, 9:4, 9:5, 9:6, 10:6, 10:7, 11:7, 12:7, 12:8, 13:8, 13:9, 13:10, 13:11, 14:11, 15:11, 16:11, 17:11, 17:12
2.HZ: 18:12, 19:12, 20:12, 20:13, 21:13, 22:13, 22:14, 23:14, 24:14, 25:14, 25:15, 26:15, 27:15, 28:15, 29:15, 29:16, 29:17, 30:17, 30:18, 31:18, 32:18, 33:18, 33:19, 33:20, 34:20, 34:21, 34:22, 34:23, 35:23, 35:24.

TV Herbolzheim - TV Meßkirch 35:24 (17:12)

TV Herbolzheim: Erik Ziehler (6), Yannik Guth (2), Patrick Hoch (3), Frank Reymann (5), Benjamin Pommeranz (1), Adrian Ohnemus, Nils Kunzer, Dominik Minder, Niklas Pommeranz (1/1), Dominik Klausmann (4), Frank Klomfaß, Benjamin Gremmelspacher (4), Marius Schmieder (4), Sascha Ehrler (5/2); Trainer: Mario Reif

TV Meßkirch: Andreas Gasser, Manuel Christ (2), Kai Zacharias (2), Christian Rebholz (1), Thomas Potzinger, Jan Häusler (9), Jonathan Janeta, Simon Kleinhans (1), Christoph Martin (3), Dennis Nopper (2), Jens Häusler (3/2); Trainer: Thomas Potzinger

Schiedsrichter: Andre Gross (HSG Dreiland), Rene Gross (HSG Dreiland)

Gelb: Erik Ziehler (3.), Frank Reymann (11.), Benjamin Gremmelspacher (6.) / Kai Zacharias (17.), Thomas Potzinger (4.), Jan Häusler (8.), Christoph Martin (10.)

Strafminuten: 2:6

2 Minuten: Frank Reymann / Christoph Martin, Dennis Nopper, Dennis Nopper

Vergebene Siebenmeter: Sascha Ehrler / Jens Häusler

 TV Herbolzheim  TV Meßkirch

Zum Seitenanfang