Am Sonntag um 17.00 Uhr treffen die Herren der SG Schenkenzell/Schiltach in ihrem zweiten Saisonspiel auf einen unbekannten Gegner, den Aufsteiger aus Maulburg/Steinen.


In den beiden ersten Spielen blieb die SG Maulburg/Steinen zwar bisher ohne Punkte, aber man wird im bevorstehenden Spiel sicherlich gewillt sein die ersten Landesliga-Punkte zu ergattern. Nach einer deutlichen 10 Tore Niederlage beim Mitaufsteiger HSG Konstanz 3 im ersten Spiel machte, man im zweiten Spiel zuhause, gegen die HU Freiburg eine deutlich bessere Figur: Nach Halbzeitstand 12:12 (!) verlor am Ende nur knapp mit 19:23 gegen den hoch gehandelten Aufstiegsfavoriten. Mit diesem guten Ergebnis im Rücken braucht man sich auch im Kinzigtal nicht zu verstecken und die Mannen um das Trainergespann Kilguß/Beck sollten gewarnt sein, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Zwar konnte ihrerseits das Derby am ersten Spieltag gegen Gutach/Wolfach vor vollem Haus, deutlich mit 37:21 für sich entschieden werden, aber man muss dieses Ergebnis richtig einordnen, gegen einen Gegner der im völligen Umbruch ist.

Für die interne Zielsetzung werden stärkere Gegner der Maßstab sein, zumal trotz des hohen Sieges, phasenweise Schwächen in Angriff und Abwehr zu erkennen waren. Zudem muss Goalgetter Julian Armbruster am Sonntag ersetzt werden, der sich im Urlaub befindet. Im kurzfristig eingeplanten Trainingsspiel gegen den ETSV Offenburg zeigte sich dann auch, dass die Mannschaft nicht immer flexibel genug war, diesen Ausfall zu 100% zu ersetzen. Umso mehr wird der Fokus auf der Abwehrarbeit liegen, weil dort, über die Vorbereitung hinweg, die konstante Verbesserung dem Team immer mehr Sicherheit gibt.

Aber auch in diesem Mannschaftsteil sind noch personelle Fragezeichen zu verzeichnen, denn die Einsatzbereitschaft der Abwehrrecken Claudio Hauger u. Markus Haas ist noch fraglich, da beide zu Wochenbeginn noch angeschlagen waren. Der erweiterte Kader der neuen SG ist mit 22 Spielern sicherlich groß genug, die erwähnten Ausfälle zu quantitativ zu kompensieren. Inwiefern das qualitativ gelingt, bleibt aber abzuwarten.

Man darf also gespannt sein, wie sich die SG am Wochenende im zweiten Saisonspiel präsentieren wird. Ein Heimsieg gilt allerdings als Pflicht. Über zahlreiche Unterstützung der SG-Fans würden sich Spieler u. Trainerteam sehr freuen!

SG Schenkenzell/Schiltach  SG Maulburg/Steinen

Zum Seitenanfang