Der TuS Ringsheim konnte am Samstagabend einen nie gefährdeten Heimsieg gegen den Aufsteiger, die SG Maulburg/ Steinen einfahren.


Das Trainerduo Michel/ Kölblin warnte bereits in den Trainingseinheiten unter der Woche ihre Spieler, dass man den Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Die Mannschaft setzte dies, dann am Samstag von der ersten Minute an um. Nach etwa 10 Minuten Spielzeit, führte der TuS bereits mit 4:1 Toren. Über eine kompakte, aggressive Abwehr, mit einem überragenden Tobse Blust im Tor, gelang es immer wieder über die zweite Phase zu Torerfolgen zu kommen.

Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich beim TuS Ringsheim einige Unkonzentriertheiten ins Angriffsspiel ein, was der Gast aus Maulburg/ Steinen jedoch nicht zu nutzen wusste. Trotz einer roten Karte für Tom Kölblin nach 25 Minuten bauten die Ringsheimer den Vorsprung weiter aus. Mit einem Halbzeitstand von 14:5 Toren wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit verwaltete der TuS den Vorsprung. Trainer Benny Michel konnte alle Spielern Einsatzzeiten geben, was auf den Spielfluss jedoch keine Auswirkungen hatte. Viele Spieler übernahmen Verantwortung und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende gewann der TuS das Spiel gegen die SG mit 27:17.

Trainer Michel zeigte sich jedoch nicht vollends zufrieden, da seine Spieler einige freie Torchancen nicht nutzen.

TuS Ringsheim: Blust, F. Ohnemus; Kölblin 2, Ribsam 1, Reiner, F. Mutschler, Jägle 2, Schlötzer 9/5, M. Mutschler 2, Lindemann 4, S. Ohnemus, Heim 4/1, Hardwig 2, Mix 1.

TuS Ringsheim  SG Maulburg/Steinen

Zum Seitenanfang