HSG Konstanz III auch nach Derby gegen Steißlingen auf der Suche nach Konstanz.


Die dritte Mannschaft der HSG Konstanz wollte nach drei Niederlagen in Folge im Bezirksderby gegen die Reserve des TuS Steißlingen endlich einmal wieder einen Sieg einfahren.

Allerdings verpufften die guten Vorsätze und Trainingsleistungen recht schnell. Durch Unkonzentriertheiten im Passspiel und eine schlechte Wurfausbeute lud man die Steißlinger immer wieder zu leichten Kontertoren ein. In dieser Phase konnte sich Konstanz noch bei Torhüter Kevin Ledig bedanken, an dem es zeitweise für die Gäste kein Vorbeikommen gab. Die HSG fand in den ersten 30 Minuten nie zu ihrem Spiel, was zur Pause einen Fünf-Tore-Rückstand zur Folge hatte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild bis zum 11:18 (35.) zunächst nicht. Allerdings kam en die Gelb-Blauen durch mehr Tempo in der ersten und zweiten Welle mehr und mehr zu leichten Toren und agierte auch im Positionsspiel druckvoller. So konnte der Rückstand Stück für Stück verkleinert werden. Jedoch verpasste sie es erneut, durch eine verbesserungswürdige Chancenverwertung mit einem etwaigen Ausgleich noch mehr Druck auf die Steißlinger auszuüben. Die Hegauer waren so in den letzten Minuten die cleverere Mannschaft und brachten den am Ende knappen Vorsprung mit einem Tor über die Zeit.

Die Chance für den zweiten Sieg der laufenden Saison bietet sich für die Dritte der HSG schon am kommenden Wochenende beim TV St. Georgen. Allerdings wird die Aufgabe beim Team aus dem Schwarzwald keine leichte, da St. Georgen mit vier Siegen aus fünf Spielen und Tabellenplatz vier sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet ist. (joa)

HSG Konstanz  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang