Der TuS Ringsheim verlor am vergangenen Wochenende in Kenzingen, sein drittes Auswärtsspiel in dieser Saison.


In der Anfangsphase konnte sich keine der beiden Mannschaften, in einem zerfahrenen Spiel, absetzen. Nach etwa 15 Spielminuten gelang es Kenzingen, sich einen drei Tore Vorsprung zu erspielen.  In dieser Phase tat sich die Mannschaft von Benni Michel gegen die kompakte, agressive Abwehr der Heimmannschaft schwer. Konnten sich die Ringsheimer einmal freie Wurfchancen erspielen, gelang es ihnen jedoch nicht, den gegnerischen Torwart zu überwinden.

Bis zur Halbzeit gelang es den Ringsheimern den Abstand auf 10:12 Toren zu verkürzen. In der zweiten Halbzeit lief der TuS weiterhin einen drei Tore Rückstand hinterher, schaffte es jedoch nach etwa 40 Minuten den Abstand zu verkürzen und glich zum 14:14 aus. In der Folge gelang es Ringsheim in Vorsprung zu gehen. Acht Minuten vor Ende lag Ringsheim mit 17:18 Toren in Front, schaffte es aber nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. Kenzingen konnte ausgleichen und zog drei Minuten vor Ende auf 21:18 davon.

Das Spiel war entschieden. Am Ende verlor man mit 23:20 Toren. In einem insgesamt schwachen Derby war der TuS Ringsheim nicht chancenlos, agierte im Angriff aber zu schwerfällig und muss sich über die eigene mangelnde Chancenverwertung beklagen.

Am kommenden Sonntag spielt der TuS Ringsheim in der heimischen Kahlenberghalle gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr.

Spiel-Film: 1:2, 4:3 (10.), 5:4, 6:6, 9:6 (22.), 12:8, 12:10 – 14:11, 14:14 (42.), 16:15, 16:17, 17:18 (53.), 21:18, 22:19, 23:20. Rot: Hüglin (TBK/40., dritte Zeitstrafe). ZS: 100.

TuS Ringsheim: Blust, Scheibel; Kölblin 4/1, Ribsam, Reiner 3, F. Mutschler 1, Jägle 1, Schlötzer 5/3, M. Mutschler, Lindemann 3, Ohnemus, Heim 1, Hardwig 2, Mix.

TB Kenzingen  TuS Ringsheim

Zum Seitenanfang