Die Spieler des TuS Ringsheim haben am Wochenende mal wieder bewiesen, dass sie immer für eine Überraschung gut sind. Nach der bitteren Niederlage in Singen in der Woche zuvor, ist dem TuS nun eine echte Überraschung gelungen.

Mit 28:23 besiegten sie den Tabellenführer der Landesliga, TV St. Georgen, in der eigenen Halle. Zu Beginn der ersten Halbzeit standen sind zwei offensive Deckungsreihen gegenüber, in der die Gäste aus dem Schwarzwald in der bekannten 3:3 Deckung noch ein Stück offensiver agierten als die Hausherren. Diese starteten mit einer 5:1-Deckung  und waren gleich von Beginn an hellwach.

Dies war auch notwendig, weil die Schwarzwälder in Ihrer bekannten Art ein sehr schnelles Offensivspiel, das von vielen Wechseln und Kreuzungen geprägt war, zeigten. So kamen sie oft auf ihren halblinken- bzw. halbrechten Rückraumseite zum Wurf. Der TuS hatte die Situation im Großen und Ganzen aber im Griff, weil jeder Spieler von Beginn an alles für das Team gab. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Team absetzen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie vor einer gut besetzten Tribüne, auf der die Heim- und Gästefans eine tolle Stimmung zelebrierten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Manuel Bürk für die Gäste den 13:13 - Ausgleich und beide Teams nutzten die anschließende Pause, um Luft zu holen und die taktische Vorgehensweise für die zweite Halbzeit zu besprechen.

Dies kam dann wohl bei den Hausherren besser an. Nach der Halbzeit zog der TuS erstmals deutlicher weg, weil sie in der Abwehr gut standen und die Chancen vorne in Tore verwandelten. Zweimal Stefan Kaufmann, Dominik Köbele und Maxe Feist waren die Nutznießer der guten Abwehrarbeit und brachten den TuS auf 18:14 in Führung. Der Gästetrainer hatte nach kurzer Zeit wohl genug gesehen und holte seine Jungs nochmal zusammen. Zu Leidwesen der Fans aus Ringsheim hielt die hohe Überlegenheit nur kurz an. St. Georgen glich in der 44. Spielminute aus, aber der TuS spielte geduldig weiter und nutze die sich bietenden Chancen, um den Vorsprung wieder auszubauen. Die Maßnahme, nicht den torgefährlichsten Spieler, sondern den Spielmacher an die kurze Leine zu legen, war zu diesem Augenblick genau die richtige Entscheidung von Trainer Volker Klatt. Somit musste der Rückraum die eigenen Chancen selbst vorbereiten und ließ in der Trefferquote nach. Daraus ergab sich dann ein in der Höhe absolut verdienter 28:23 Sieg für den TuS Ringsheim. Die Zuschauer zollten der Mannschaft mit stehenden Ovationen ihren Respekt für die gezeigte Leistung. Alle Spieler haben heute toll gekämpft und eine erstklassige Mannschaftsleistung gezeigt.

Trainer Volker Klatt war nach dem Ende des Spiels voll des Lobes für seine Mannschaft. "Wir haben heute von Anfang an eine tolle Leistung geboten, und ich hatte auch die Chance die jungen Spieler einzusetzen, die sich toll ins Spiel eingefügt haben." Erwähnenswert waren heute auch die beiden Keeper des TuS. Jonas Chaloupka erzielte seinen ersten Treffer. Als die Gäste den eigenen Keeper rausnahmen, um die Unterzahl aufzufüllen, gelang Jonas der Treffer aus dem eigenen 6-Meter-Raum. Und auch Fabian Ohnemus, der gleich zwei Siebenmeter der Gäste parierte. Glückwunsch an beide Ringsheimer Keeper.

Nun geht es für den TuS am kommenden Wochenende zum TV Brombach. Die Hoffnung liegt darauf, dass der TuS das Niveau hoch hält und auch in Brombach punkten kann. Diese wäre mit Blick auf die Tabelle wichtig, um sich weiter von den gefährlichen letzten Plätzen fernzuhalten. Anspiel ist am Sonntag um 16:30 Uhr. Wir freuen uns auf viele Fans, die die Mannschaft zum Auswärtsspiel beim TV Brombach begleiten.

Spielfilm: 2:1, 4:4, 7:6, 10:8, 11:12, 13:13(30.), 18:14, 20:18, 21:21, 23:22, 27:22, 28:23

TuS Ringsheim:
Ohnemus, Chaloupka (beide Tor), Feist 4, Köbele 4, Kaufmann G. 7/2, Ribsam, Buchmiller 1, Kölblin 1, Kaufmann St. 6, God, Eder 1, Motz 1, Klausmann 2, Stöcklin

TuS Ringsheim  TV St. Georgen

Zum Seitenanfang