Am Wochenende empfing der TuS Ringsheim die SG Schenkenzell/Schiltach.


Nach vier Niederlagen in Folge war es für den TuS mal wieder Zeit für ein Erfolgserlebnis in der Landesliga, um sich für den gezeigten Einsatz zu belohnen. Mit der SG empfing der TuS eine ambitionierte Mannschaft, die im bisherigen Saisonverlauf schon einige starke Spiele gezeigt hatte. Entsprechend gewarnt und vorbereitet waren die Jungs aus der Ortenau.

Der Spielverlauf der ersten Halbzeit war von zwei engagierten Mannschaften geprägt, die von Beginn an einen schnellen Handball zeigten. Schnell war aber auch offensichtlich, dass der TuS eine starke Truppe auf den Platz brachte, die eine erstklassige Mannschaftleistung zeigte. Das Fehlen von Florian Lindemann in der Abwehr wurde schnell kompensiert, weil jeder den Mann neben sich unterstütze und die Hausherren einen starten Abwehrverbund bildeten. Und dahinter stand der Ringsheimer Keeper Sebastian Morga, der heute eine sehr starke Leistung zeigte und reihenweise Großchancen der Gäste vereitelte.

Der Trainer der Gäste zog bereits in der 11. Spielminute die Auszeitkarte, weil er mit der Leistung sicher nicht zufrieden war. 8:3 führte der TuS, auch weil die Gäste Ihre Chancen nicht nutzten und so ein schnelles Spiel nach vorne ermöglichten. Der TuS behielt in der ersten Halbzeit die Oberhand und baute die Führung weiter aus und beide Mannschaften verabschiedeten sich bei einem Spielstand von 16:10 in die Pause. In der zweiten Halbzeit stellte die SG ihre Abwehr um und nahm Daniel Stöcklin, den bis dahin überragenden Mann an die kurze Leine. Die Rolle auf der Mitte übernahmen dann Janik God und Gabriel Kaufmann, die den TuS-Express weiter in Fahrt hielten und den Abstand immer bei 3-6 Tore hielten. Dadurch und vor allem durch eine weiter konsequente Deckungsarbeit siegte der TuS am Ende der Partie mit 31:27 und feierte damit den zweiten Sieg der aktuellen Saison.

Nach dem Spiel gab es dann großes Lob an die gesamte Mannschaft, für diese tolle Leistung und im Besonderen an Daniel Stöcklin und Sebastian Morga. Stöcki war mit 16 Toren der überragende Mann in der Offensive und zeigte auch bei 9 Siebenmetern mit acht Treffern wenig Nerven und Sebastian ließ die Gäste gleich mehrfach verzweifeln. Beide Spieler hatten an diesem Samstag einen ganz entscheidenden Anteil am Sieg gegen die SG Schenkenzell/Schiltach. Für den TuS stehen nun zwei schwere Auswärtsspiele auf dem Plan. Nächsten Samstag geht es zur SG Horn/Lau/Tr und eine Woche später dann das Derby beim TuS Oberhausen. Es stehen also schwere Spiele an, welche die Ringsheimer aber mit der entsprechenden Motivation und Kampfeslust angehen wollen.

Spielfilm: 3:1, 8:3, 11:7, 15:9, 16:10 (30.), 18:15, 22:16, 25:21, 30:23, 31:27

TuS Ringsheim: Morga (Tor), Kölblin, Kaufmann G. 2, Buchmiller, Jägle, Schlötzer 2, Kaufmann St. 5, God 1, Stocker 2, Hildebrand 3, Stöcklin 16/8, Grafmüller.

TuS Ringsheim  SG Schenkenzell/Schiltach

Zum Seitenanfang