Es war das erwartet spannende Spiel zwischen dem TuS Ringsheim und der HSG Dreiland, das die Zuschauer am Wochenende in der Kahlenberghalle in Ringsheim sahen.





Der TuS, erneut gebeutelt durch eine weitere Verletzung eines wichtigen Spielers, zeigte von Beginn an eine engagierte Leistung, mit der sie die Gäste aus dem Dreiländereck in der ersten Halbzeit auf Distanz hielten. Besonders die konzentrierte Abwehrarbeit war der ausschlaggebende Faktor für die Führung. Im Angriff machten die Ortenauer ihre Sache gut und bereitete durch schnelle Angriffe der HSG Probleme. Zur Pause führte der TuS mit 16:13 und Trainer Heiko Rogge war mit der Leistung seiner Jungs zufrieden. Besonders in der Abwehr wurde der Ausfall von Florian Lindemann, der wohl in der aktuellen Saison nicht mehr auf die Platte zurückkehrt, nicht zu spüren weil die Defensivabteilung eine ordentliche Leistung gegen den agilen Angriff der Gäste zeigte.

In der zweiten Hälfte dann zunächst das gleiche Bild. Die Hausherren marschierten und vergrößerten den Vorsprung bis zur 43. Spielminute auf 22:17. Die folgende Auszeit der Gäste schien die Bemühen des TuS aber länger als 60 Sekunden zu stoppen, weil sie anschließend etwas den Faden verloren. Ausgelassene Chancen und Unkonzentriertheiten brachten die Gäste wieder ran und das Spiel wurde in den Schlusssekunden doch noch zum nicht gewünschten Krimi. Die Gäste verkürzten von 26:23 auf 26:25. Trainer Heiko Rogge nahm 30 Sekunden vor dem Ende die Auszeit und schwor seine Mannschaft auf ein ruhiges Spie ein. Bei eigenem Ballbesitz und einer halben Minute auf der Uhr lagen die Trümpfe in den Händen der Ringsheimer. Zehn Sekunden vor dem Ende suchte der TuS dann doch den Abschluss scheiterte und bescherte der HSG noch einmal die Chance zu Ausgleich. Die kamen dann auch frei zum Wurf scheiterten aber am guten Schlussmann Sebastian Morga, der den letzten Wurf und somit den Sieg festhielt. Unter großem Jubel feierten die Ringsheimer Fans den wichtigen Sieg Ihrer Mannschaft.

Trainer Heiko Rogge war nach dem Spiel trotz des Sieges nicht zufrieden mit der Leistung seiner Jungs: „Wir haben das Spielgeschehen lange Zeit bestimmt und es am Ende durch Nachlässigkeiten unnötigerweise spannend gemacht“. Der TuS blickt nach dem Sieh gegen die HSG nun mit Spannung auf das Derby in der kommenden Woche. Dort tritt der TuS beim Nachbarn in Herbolzheim an, die mit einem Sieg gegen den Tabellenführer am Wochenende auf sich aufmerksam gemacht haben. Das Derby startet am Samstag 27.01.2018 um 20:00 Uhr in der Breisgauhalle in Herbolzheim und der TuS freut sich auf viele Fans, die die Mannschaft bei Derby unterstützen und anfeuern.

Spielfilm: 3:0, 7:6, 11:10, 16:13(30.), 19:15, 23:18, 24:22, 26:23, 26:25.

TuS Ringsheim - HSG Dreiland 26:25 (16:13)

TuS Ringsheim: Thomas Kölblin (3), Niclas Mix, Maximilian Jägle (2), Stefan Kaufmann (2), Janik God (1), Steffen Stocker (5), Fabian Mutschler, Sebastian Morga, Timo Grafmüller (2), Fabian Ohnemus - Daniel Stöcklin (4/3) - Jan Schlötzer (3), Gabriel Kaufmann (4); Trainer: Heiko Rogge

HSG Dreiland: Lukas Krauth, Mateusz Kamil Palasz, Steffen Retsch, Lucas Hopp (3), Philip Müller (5), Clirim Marja, Marco Bödeker (1), Jan Knössel (1), Daniel Schnepf, Niklas Weber (2), Tobias Ludwig (8/1), Julian Ruland (2), Pit Weber (3); Trainer: Igor Bojic

Schiedsrichter: Michael Doninger (SV Ohlsbach), Sebastian Pesch (SV Ohlsbach)

Gelb: Maximilian Jägle (12:27), Daniel Stöcklin (16:53), Stefan Kaufmann (2.) (21:14) / Tobias Ludwig (10.) (3:36), Pit Weber (5.) (15:45), Philip Müller (2.) (30:49)

Strafminuten: 2:6

2 Minuten: Gabriel Kaufmann (51:38) / Jan Knössel (34:39), Tobias Ludwig (48:06), Tobias Ludwig (52:29)

Vergebener Siebenmeter: - / Tobias Ludwig


TuS Ringsheim   HSG Dreiland
Zum Seitenanfang