Gegen den TV Ehingen ging es für den TuS am Wochenende in eigener Halle um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.


Vor dem Spiel befand sich der TuS auf dem vorletzten Platz der Tabelle da die Konkurrenten aus Mimmenhausen/Mühlhofen ihr Heimspiel gegen den TV Pfullendorf gewonnen hatte. Der TUS wollte auch die zuletzt guten Auftritte in Gutach und zuhause gegen die HSG Dreiland bestätigen und weiter Punkte gutmachen. Entsprechend engagiert und motiviert starteten die Jungs in die Partie gegen die Ehinger.

Bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich ab, dass den Gästen die Durchschlagskraft aus dem Rückraum fehlte und der TuS mit einer soliden Abwehr schnell die Oberhand im Spiel gewann. Diese Überlegenheit machte sich dann auch auf der Anzeigetafel bemerkbar. Die Hausherren vergrößerten den Vorsprung immer weiter und führten kurze vor der Halbzeit bereits mit 10 Toren. Die Gäste fanden kein Mittel um die eigene Talfahrt zu beenden, weil der TuS bis zur Halbzeit im Engagement nicht nachließ und weiter Druck auf die gegnerische Abwehrreihe machte. Als gutes Mittel erwies sich die Manndeckung des Ehinger Halbrechten, der bekanntermaßen der gefährlichste Mann in der Angriffsreihe war, wodurch das Angriffsspiel der Gäste weiter ins Stocken geriet und die Ringsheimer die Chance auf Konter nutzten.

Nach der Halbzeitpause ließen es die Hausherren zum Ärger des eigenen Trainers etwas ruhiger angehen. Besonders die Abwehr zeigte sich in den zehn Minuten nach der Unterbrechung nicht von ihrer besten Seite, weil die Spieler zu oft zu weiter weg von ihren Gegenspielern waren. Die Gäste nutzten die Phase clever und verkürzten den Rückstand von elf auf sechs Tore. Der TuS besann sich aber nach der eigenen Auszeit in der 43. Spielminute wieder und fand zum erfolgreichen Spiel der ersten Hälfte zurück. Am Ende gewannen die Ringsheimer in der Höhe verdient mit 32:23 und steht nun in der Tabelle auf dem 11. Platz.

Trainer Heiko Rogge war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft „Außer in der Phase nach der Halbzeit haben wir über das gesamte Spiel eine ordentlich Leistung gezeigt. Darauf können wir für die nächsten Spiele aufbauen.“ Positiv hat der Trainer auch die Tatsache bewertet, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Damit zeigte der TuS erneut die breite Leistungsdichte im gesamten Kader. Am kommenden Wochenende geht es in der Kahlenberghalle gegen die HU Freiburg um zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Anspiel ist dann am Samstag um 20:00 Uhr.

Spielfilm: 2:2, 7:5, 10:6, 15:8, 18:9(30.), 22:11, 23:17, 30:19, 32:23.

TuS Ringsheim - TV Ehingen 32:23 (18:9)

TuS Ringsheim: Thomas Kölblin (3), Niclas Mix (1), Maximilian Jägle (4), Stefan Kaufmann (2), Sebastian Ohnemus (2), Steffen Stocker (2), Sebastian Morga, Timo Grafmüller (3), Alexander Riffel - Daniel Stöcklin (5/4) - Lukas Hildebrand (2), Jan Schlötzer (1), Gabriel Kaufmann (7); Trainer: Heiko Rogge

TV Ehingen: Sebastian Beck, Sandor Jäger (1), Michael Merk (1), Matthias Schädler (4), Raphael Renz, Flaviu Ionut Gaie (3/1), Philipp Sartena (3), Sascha Merk, Philipp Stengele, Matthias Güntert (5/4), Mirko Ilgenstein (6); Trainer: Florian Maier

Schiedsrichter: Roland Brodbeck (TV Bötzingen), Ivan Labusga (TB Kenzingen)

Gelb: Maximilian Jägle (2.) (4:40), Gabriel Kaufmann (7.) (8:03), Thomas Kölblin (3.) (37:20) / Matthias Schädler (11.) (6:59), Raphael Renz (4.) (12:40), Flaviu Ionut Gaie (9.) (14:42)

Strafminuten: 4:6

2 Minuten: Thomas Kölblin (41:41), Stefan Kaufmann (53:57) / Matthias Schädler (10:35), Matthias Schädler (13:35), Flaviu Ionut Gaie (56:18)

Vergebene Siebenmeter: Niclas Mix, Daniel Stöcklin / Flaviu Ionut Gaie, Matthias Güntert, Matthias Güntert

TuS Ringsheim  TV Ehingen

Zum Seitenanfang