Am vergangenen Samstag gastierte der TV Herbozheim in der Sporthalle in Hornberg. Nach dem man im Hinspiel in Herbolzheim ein glückliches Unentschieden holte wollte man nun im Heimspiel ebenso zählbares mitnehmen.


Die Voraussetzungen waren allerdings alles andere als gut, so musste man krankheitsbedingt auf Rückraumspieler Thomas Kuner und Felix Moosmann, sowie kurzfristig auf Routinier Maurizio Fabiano verzichten. Torhüter Frank Ecker war privat verhindert.

Trotz der schlechten Voraussetzungen kam die SG HLT kam gut aus den Startlöchern. Nach anfänglicher Ausgeglichenheit konnte man nach dem 2:2 nach 5 Minuten einen Zwischen Sprit einlegen. Durch schnelles Tempospiel konnte man den doppelten Abwehrwechsel des TV Herbolzheim ausnutzen und führte nach knapp 10 Minuten mit 7:3. Hier war Gästetrainer Mario Reif gezwungen eine Auszeit zu nehmen um den Lauf der SG zu stoppen.

Nach der Auszeit kam der TVH besser ins Spiel und konnte sich zum 7:5 durch zwei Tore des besten Rückraumschützen Niklas Pommeranz annähern. Doch die Heim SG hielt dagegen und konnte den Vorsprung bis zur 20. Minute halten bis die Gäste zum 10:10 ausgleichen konnten. Nun legte die Wingerter-Sieben immer ein Tor vor, welches im Gegenzug wieder ausgeglichen wurde. Somit stand es bei der Halbzeitsirene 15:15, doch der SG wurde noch ein 7-Meter zugesprochen welchen Matthias Langenbacher sicher verwandelte. Halbzeitstand 16:15.

Zur zweiten Halbzeit war klar, man musste weiter dagegenhalten um das Spiel offen zu gestalten. Leider kam man wie so oft in dieser Saison nicht gut aus der Pause. So konnte der TV Herbolzheim aus einem 1 Tore Rückstand zur Pause nach 36 Minuten einen 4 Tore Vorsprung herauswerfen (16:20). Nun kam auch die SG in der zweiten Halbzeit an und konnte den Rückstand noch einmal verkürzen zum 19:21. In der Folge konnte die SG HLT leider nicht mehr durch leichte Tempotore zum Torerfolg gelangen wodurch man gezwungen war im stehenden Angriff die Tore heraus zu spielen. So konnte man in 15 Minuten lediglich 4 Tore erzielen. Dadurch konnten sich die Gäste weiter absetzten und beim 21:27 in der 50. Minute war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Nun nahm Coach Wingerter seine Auszeit um die Mannschaft noch einmal an das Hinspiel zu erinnern, wo man nach einem Rückstand noch einen Punkt holte.

Allerdings war dies an diesem Abend nicht mehr möglich, da man dem hohen Tempo aus der ersten Halbzeit Tribut zollen musste. Routiniert spielte der TV Herbolzheim das Spiel zu Ende und konnte den Vorsprung weiter halten. Somit war zum Spielende ein enttäuschendes 30:36 aus SG Sicht auf der Anzeigetafel zu sehen.

Auch wenn die Niederlage enttäuschend war ist diese kein Beinbruch, nun heißt es sich auf die nächsten schweren Aufgaben zu fokussieren um im Auswärtsspiel gegen die HSG Dreiland bestehen zu können. Man hofft dass dann wieder der komplette Kader zur Verfügung steht.

Die SG HLT bedankt sich bei allen Fans und hofft auch weiterhin auf deren Unterstützung.(Geschrieben von Andreas Moosmann)

Spielfilm: 1:0; 1:2; 2:2,4:2; 7:3, 8:5; 9:6; 10:7; 10:10; 12:11; 14:13; 16:15 (HZ), 16:18; 16:20; 17:21; 19:21; 19:23; 20:24; 21:25; 22:27; 23:29; 25:30; 26:31; 27:33; 28:34; 29:36; 30:36 (Endstand).

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg - TV Herbolzheim 30:36 (16:15)

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg: Patrick Wälde, Dennis Arnold (1), Felix Arnold, Matthias Langenbacher (10/4), Jan Moosmann (6), Benedikt Molitor, Bruno Kürner, Andreas Moosmann, Stefan Schmetzer, Lars Kienzler, Sascha Staiger, Daniel Arnold (1), Maximo Schaumann (5), Robin Moosmann (7); Trainer: Nicky Wingerter

TV Herbolzheim: Dominic Mokosch (4), Benjamin Pommeranz (5), Adrian Ohnemus, Dominik Minder (1), Niklas Pommeranz (11), Dominik Klausmann (5), Yannik Guth, Frank Klomfaß, Michael Brandt, Frank Reymann, Manuel Brandt, Janik Pommeranz (4), David Knezovic (5/3) - Florian Troxler (1/1); Trainer: Mario Reif

Schiedsrichter: Dominik Nückles (TuS Nonnenweier), Thomas Balzer (SV Schutterzell)

Zuschauer: 100

Gelb: Daniel Arnold (3.) (13:45), Sascha Staiger (3.) (37:36) / Yannik Guth (3.) (11:56), David Knezovic (6.) (35:11), Dominik Klausmann (6.) (40:29)

Strafminuten: 6:10

2 Minuten: Daniel Arnold (16:20), Bruno Kürner (45:53), Bruno Kürner (52:33) / Florian Troxler (17:47), Frank Reymann (26:49), Yannik Guth (55:54), Frank Reymann (58:39), David Knezovic (59:30)

Vergebene Siebenmeter: Matthias Langenbacher / Florian Troxler, David Knezovic

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  TV Herbolzheim

Zum Seitenanfang