Am vergangenen Samstag schaffte die SG endlich den erhofften Durchbruch und konnte im Abstiegskampf wieder einmal punkten.


Dank einer couragierten Mannschaftsleistung konnten die Gäste aus Pfullendorf mit 34:27 besiegt werden. Mit nun 14 Punkten steht die SG auf dem 12. Rang der Tabelle und konnte den Anschluss an die Plätze davor wahren.

Der Beginn des Spiels war vor allem von den Offensivreihen geprägt. Wobei die SG durch die offene Deckung der Pfullendorfer vor eine besondere Herausforderung gestellt wurde. Die Anfangsphase des Spiels war bis zum 13:13 ausgeglichen und es gab für die Zuschauer viele Tore zu bestaunen. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gelang es nun immer besser die gegnerischen Angriffsreihen in den Griff zu bekommen, die sich durch eine Disqualifikation zuvor bereits selbst geschwächt hatten. Folglich konnte sich die SG erstmals leicht absetzten (16:14). Das schönste Tor der Partie gelang Robin Moosmann als er eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff nach einem  Tempogegenstoßpass per Kempa zum 20:17 Halbzeitstand traf.

Beflügelt von dem erstmaligen Drei-Tore-Abstand kam man gut aus der Pause und machte dort weiter wo man aufgehört hatte. Nach wenigen Minuten führte die Wingerter-Truppe mit fünf Toren Abstand (23:18). Eine verbesserte Abwehrarbeit und einen guten Rückhalt im Tor prägte das Bild der zweiten Halbzeit. So konnte der Abstand souverän gehalten werden. Auch leistete sich die SG in diesem Spiel keinerlei Schwächephasen, was diese Runde schon häufig Punkte gekostet hat. Dank der konzentrierten Leistung in der Abwehr in den letzten 15 Minuten in denen nur noch drei Gegentore zugelassen wurden, konnte das Ergebnis sogar noch weiter ausgebaut werden. Am Ende stand ein 34:27 Sieg auf der Anzeigetafel, der durch eine starke Mannschaftsleistung der SG ermöglicht wurde.

Das nächste Spiel im Abstiegskampf der Landesliga findet am kommenden Samstag um 20 Uhr in Ringsheim statt. Nun gilt es den Schwung aus diesem Spiel mitzunehmen um aus der Fremde etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans für die lautstarke Unterstützung und hofft auch in Zukunft auf die so wichtigen Impulse von der Tribüne. (Geschrieben von Felix Moosmann)

SG HLT - TV Pfullendorf 34:27 (20:17)
Es spielten: Frank Ecker, Andreas Moosmann;  Dennis Arnold 4, Maurizio Fabiano 2, Matthias Langenbacher 8, Jan Moosmann 7, Felix Moosmann, Thomas Kuner 4, Benedikt Molitor 1, Lars Kienzler 1, Sascha Staiger 2, Maximo Schaumann, Robin Moosmann 5, Bruno Kürner, Daniel Arnold.

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  TV Pfullendorf

Zum Seitenanfang