Second Team gewinnt Nachholspiel gegen Ringsheim, muss sich aber am Sonntag verdient gegen den TuS Oberhausen geschlagen gegeben.


Nachdem man am Freitag zwei Punkte im Mindlestal wahren konnte, musste man nur zwei Tage später eine hohe Niederlage verkraften. Nachdem man gegen Ringsheim von Beginn an hell wach war, verschlief man in Oberhausen den Beginn der Partie. Man spielte im Angriff zu statisch und kam nur durch Einzelaktionen zum Torerfolg. Auch in der Abwehr tat man sich enorm schwer, so wurde der Blau-Weiße Torhüter immer wieder im Stich gelassen und man ließ die Oberhausener durchmarschieren. Ebenso bekam man den auf halb links spielenden Dominik Köbele nicht in den Griff, so konnte er schalten und walten wir er wollte und ganze sieben Treffer erzielen.

In der Halbzeitpause versuchte Trainer Sascha Spoo die passenden Worte zu finden und seine Männer aufzuwecken. So versuchte man es in der zweiten Hälfte mit einer 4:2 Manndeckung, was anfangs auch gut klappte. Leider tat man sich dann im Angriffsspiel schwer und konnte die kompakt stehende Abwehr des TuS Oberhausen kaum durchbrechen. Das wie gewohnt schnelle Tempospiel gelang an diesem Tag auch nicht. Aus diesem Grund stand es bereits nach 35 gespielten Minuten 21:14, was die Männer aus Oberhausen nicht mehr aus der Hand gaben. Ab der 45.ten Minute plätscherte das Spiel dann nur noch vor sich hin, wodurch die deutliche Niederlage mehr als verdient war.

Nach einer desolaten Leistung, bei der weder Angriff noch Abwehr wie gewohnt funktionierte, musste man sich nach dem Sieg gegen Ringsheim, auswärts dann deutlich gegen den TuS Oberhausen mit 36:25 geschlagen geben.

„Auf die super Leistung vom Freitag können wir aufbauen. Gegen Oberhausen war es leider so, dass kein Spieler mit Ausnahme von Patrick Ray Zugriff auf die Partie bekommen hat. Nichtsdestotrotz war die zweite Halbzeit ordentlicher als die Erste, was man sicherlich nicht überbewerten sollte. Wir werden uns konzentriert auf die kommenden Partien vorbereiten und dann auch, so bin ich mir sicher, weiter Punkte einfahren“, so Trainer Sascha Spoo.

Nach dem Osterwochenende wird man dann alles daransetzen vor heimischem Publikum zwei weitere Zähler einzufahren.

TuS Steißlingen – TuS Ringsheim 25:22 (15:13)
TuS Oberhausen – TuS Steißlingen 36:25 (18:10)

Für den TuS spielten: Beck, Beetz (Tor); Benzinger (1), Gattinger (1), Hilpert (1), Kehl, Daniel Maier (3/2), David Maier (1), Nägele (2), Ray (8), Rihm (5), Tassone (3), Wiedemann.

TuS Steißlingen  TuS Ringsheim  TuS Oberhausen

Zum Seitenanfang