Der TuS Oberhausen hat die Derbyniederlage gegen den TuS Ringsheim gut verdaut.


Am Wochenende kam das TuS-Team im Breisgauderby zu einem deutlichen 31:21 Heimsieg gegen die Handballunion Freiburg in der Rheinmatthalle und festigte somit auch den zweiten Tabellenplatz.

Schon früh in der Partie gegen die Gäste aus der Breisgaumetropole  brachten sich die Hüsemer auf die Siegerstraße. Dabei beeindruckten die Gastgeber von Beginn an mit einer kompromisslosen und sehr aufmerksamen Abwehrarbeit  unterstützt von einem glänzend haltenden Torhüter Lionel Gasser, so dass der Gästeangriff überhaupt nicht in die Gänge kam. Nach 5 Minuten lag der TuS bereits mit 5:0 Toren in Führung . Auch in der Folgezeit der ersten Halbzeit zeigte der TuS viel Spielfreude. Die Gäste agierten mit einer offenen Deckung die jedoch keine Wirkung zeigte. So hatte der agile Regisseur Clement Martinez noch mehr Platz und konnte somit auch seine Mitspieler immer wieder hervorragend in Szene setzen, welche die auch eiskalt von allen Positionen zu  sehenswertenToren nutzten.

So war es nicht verwunderlich dass sich die Hüsemer bereits zur Halbzeit einen komfortablen 17:9 Halbzeitstand erspielten . Eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber war bereits zu diesem Zeitpunkt in der Rheinmatthalle gefallen.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es am Auftreten des TuS Oberhausen kaum etwas zu bemängeln. Weiterhin zeigte sich der TuS in der Abwehr von seiner besten Seite und auch im Angriff ließ der TuS nur wenige Chancen ungenutzt. Trainer Francois Berthier war insgesamt sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge.

Insbesonders die hervorragende Abwehrleistung seines Teams lobte er. Am Ende der Partie in der Rheinmatthalle feierte der TuS zusammen mit den Fans einen deutlichen 31:21 Heimsieg im Breisgauderby.

Nun steht für das TuS-Team am kommenden Wochenende ein  Auswärtsspiel am Bodensee auf dem Programm. Am Samstag muss der TuS beim stark abstiegsgefährdeten HSG Mimmenhausen/Mühlhofen antreten. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr im Bildungszentrum Salem. Für dieses Spiel setzt der TuS wieder einen Bus ein. Abfahrt für Mannschaft und Fans ist um 16:00 Uhr bei der Rheinmatthalle.

TuS Oberhausen:
Josua Maurer 3, Dominik Köbele 4, Silas Rieder 3/2, Clement Martinez 6/4, Fabien Stoeffler 3, Markus Metzger 1, Flavio Zamolo 4, Arnaud Freppel 4/2, Alexander Heß 3,

Handball Union Freiburg:
Marius Schneider 1, Philipp Böhringer 1, Nino Matosic 2, Sandro Argenziano 1, Razvan-Mihai Moldovan 2, Lukas Frey 12/8, Felix Vogt 1, Tom Lebrecht 1.

TuS Oberhausen  Handball Union Freiburg

Zum Seitenanfang