Die Siegesserie der Ehinger Handballer war kurz. Sie hielt nur drei Spieltage, dann mussten sich die Maier-Schützlinge der HU Freiburg geschlagen geben.


Der Stachel sitzt tief im Ehinger Fleisch und nun soll gegen die noch punktlose HG Müllheim/Neuenburg ein Sieg her. Dennoch kann man durchaus von einer positiven Auftaktbilanz sprechen. Bei insgesamt drei Siegen und nur einer Niederlage ist die Mannschaft von Trainer Florian Maier sportlich im Soll. Waren es zudem drei schwere Begegnungen in fremder Halle zu spielen. Mit Ausnahme der letzten Begegnung in Freiburg wurden diese Hürden mit Bravour gemeistert.

Doch nun wartet mit der HG Müllheim/Neuenburg der nächste Gegner auf die Grün-Weißen und dieser sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Zwar liegt die HG noch noch ohne Punkte am Tabellenende, was zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nicht sehr aussagekräftig ist. Zumal mit dem Südbadenliga-Absteiger TV St. Georgen und auch der HU Freiburg zwei Hochkaräter zu bespielen waren. Die Aufstiegseuphorie der Markgräfler dürfte zwar jetzt verflogen sein, aber wenn sich die Mannschaft um Trainer Alexander Koss in der Liga akklimatisiert hat, dann kann auch sie die etablierten Teams der Liga durchaus ärgern.

Dass dies nicht schon in Ehingen geschieht, das möchten die Gastgeber unbedingt verhindern. Daher sollte man diese Begegnung mit dem nötigen Respekt angehen und konzentriert auftreten. Man ist sich der Favoritenrolle durchaus bewusst, möchte aber möglichst ohne Druck die Partie bestreiten.

Anpfiff der Partie TV Ehingen gegen HG Müllheim/Neuenburg, Samstag, 13. Oktober 2018, 20.00 Uhr, Eugen-Schädler-Halle.

  HG Müllheim/Neuenburg

Zum Seitenanfang