Die Schützlinge von Jochen Baumann, Trainer der SG Meißenheim/Nonnenweier, erzielten beim Dienstagspiel in Schutterwald ein 28:28 (11:12).


Zu Beginn der Partie kam die Baumann-Sieben etwas schwer ins Spiel. Erst nach der zehnten Spielminute traf Jacob Funk zum 4:2 für die Gäste aus dem Ried.

Wie mit dem Paukenschlag warfen die SGler schnelle, einfache Tore, die letztlich die Führung für die SG Meißenheim/Nonnenweier (4:5) bedeuteten.

Danach war es bis zur 24. Minute ein Spiel auf Augenhöhe. Dustin Ammel gelang dann der Führungstreffer (11:12) und bis zum Pausenpfiff hielt man die Führung.

Nach dem Seitenwechsel baute die Baumann-Sieben die Führung weiter aus und hatte in der 28. Spielminute eine zwei-Tore-Führung (13:15).

Die Gastgeber setzten alles dagegen und machten es den Gästen durchaus nicht leicht. Kevin Heuberger zeichnete sich auf der Seite der Gastgeber durch eine gute Leistung und insgesamt dreizehn Toren aus. Dem TuS Schutterwald gelang der Anschlusstreffer zum 20:21 dann in der 37. Spielminute. Die SG Meißenheim/Nonnenweier glaube schon den Sieg in der Tasche zu haben und verwaltete nur noch den Spielstand. Das kostete in der 49. Minute die Führung und Schutterwald ging mit 28:27 durch Hannes Doll in Führung. Jochen Baumann nahm eine Auszeit und seine Mannen erneut auf Kurs zu bringen. Die SG Meißenheim/Nonnenweier war nach dem Anpfiff noch in Ballbesitz und Jacob Funk zeigte Nerven und versenkte den Ball zum 28:28 im Schutterwälder Tor.

Resümierend meinte Baumann: „Wir haben Schutterwald den Schneid abgekauft, und gut gekämpft, nur in den letzten Spielminuten gingen wir mit der Führung zu leichtsinnig um. Dennoch bin ich stolz auf die „Jungs“ und auf die Leistung, welche sie über die gesamte Saison über gezeigt haben. Wir warfen 566:429 Tore und erzielten damit 31:3 Punkte, ein verdienter erster Tabellenplatz “. Zufrieden zeigte sich der Coach auch über das Trainingsverhalten seiner Schützlinge. „Wir haben eine gute Mannschaft über die Jahre hinweg in der Jugend ausgebildet. Auch die Doppelbelastung, die Dustin Ammel hatte, wurde gut weggesteckt“.

TuS Schutterwald: Niklas Weber, Matthieu Börschig, Marcel Roche, Jona Ehret 1, Max Osiander, Hannes Doll 6, Luca Haß 4, Kevin Heuberger 13/2, Jinas Hennig 1, March Schmidt, Pierre Decker 3

SG Meißenheim/Nonnenweier: Lzis Ehret 6, Yannik Fleischhammer, Niklas Huser, Marius Hug, Björn Breithaupt 9/3, Luca Welle, Ruben Ritter, Dustin Ammel 4, Philip Zürcher, Silas Jochheim1, Jonah Gutmair 1, Jacob Funk 7/1.

TuS Schutterwald  SG Meißenheim/Nonnenweier
Zum Seitenanfang