TuS Ringsheim - TSV Alemannia Freiburg/Zährigen 27:30. Die Zähringer B1-Jungs bleiben mit einem Auswärtssieg in Ringsheim weiter oben dran.


Dass es gegen den Tabellenführer schwierig werden würde, zeigte schon allein die Liste der Spieler, welche bei den Zähringern nicht auf dem Spielbogen standen. Mit Jonas Neumann, Samuel Seiler, Leon Badten und Marlon Pagniez musste gleich auf vier Rückraumspieler verzichtet werden. Und das gegen eine Mannschaft, welche bis auf zwei Spieler aus dem Jahrgang 2003 besteht. Zähringen mit nur zwei Spielern aus dem alten Jahrgang suchte sein Glück von Beginn an in der offensiv ausgerichteten Abwehr. Die körperlich starken Ringsheimer nicht zum Wurf kommen lassen und mit einem gutem Umschaltspiel dann schnelle Tore erzielen, dieser Matchplan ging zu Beginn ganz gut auf. Nach 10 Minuten stand es 3:9 für die Gäste aus Freiburg. Ringsheim kam auf 8:11 nochmals heran, musste aber dann bis zum 12:19 die jungen Zähringer wegziehen lassen. Sicherlich war daran auch die Verletzung bei den Gastgebern von Oliver Muttach ein Grund, der bis dahin seine Mannschaft einigermaßen im Spiel hielt. An dieser Stelle gute Besserung.

In der zweiten Halbzeit steckte Ringsheim keineswegs auf, Zähringen verteidigte schlecht und im Angriff wurden zu viele Bälle nicht im Tor untergebracht. Nicht unverdient und aufgrund des großen Kampfesgeistes der Ringsheimer stand es auf einmal 25:25 und der schön herausgespielte Vorsprung der Zähringer Jungs war weg. Jedoch behielten die sie die Nerven. Ringsheim dezimierte sich am Ende nochmals und die letzten drei Tore zum Endstand von 27:30 gehörten den Gästen.

Leider will es der Spielplan so, dass am nächsten Wochenende schon das Rückspiel stattfindet. Auch hier wird den Zähringer Jungs alles abverlangt werden, um weiterhin  oben dran zu bleiben.

TuS Ringsheim    TSV Alemannia Freiburg/Zährigen

Zum Seitenanfang