C-Jugend aus Zähringen gewinnt im neuen Jahr drei Auswärtsspiele in Folge und entschließt sich zur BWOL-Meldung in der neuen Saison.


Die bisher sehr erfolgreiche aufspielende C-Jugend der Alemannia Freiburg Zähringen hat auch den schweren Start nach der WM-Pause gemeistert. Der Spielplan meinte es nicht leicht für die Zähringer Jungs. Drei Auswärtsspiele bei den direkten Verfolgern hintereinander konnten am Ende dann aber erfolgreich gestaltet werden.






Bei der JSG Hegau (21:25) und dem TuS Oberhausen (21:28) konnte man sich nie so ganz richtig absetzen, so dass die Zuschauer bei diesen Spielen immer bis fast zum Schluss warten mussten, bis die Siege eingetütet wurden.

Beim Lokalderby gegen die SG Köndringen-Teningen verlief das Spiel ganz anders. Die Heimmannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag. Die Zähringer Jungs beeindruckten dabei mit einem schnellen Spiel nach vorne und nach 7:21 gespielten Minuten stand es schon 2:10 für die Gäste. Zähringen ließ sich in diesem Spiel in keiner Minute die Butter vom Brot nehmen. Am Ende erschien auf der Anzeigetafel ein 22:41 und man musste sich schon etwas zwicken, ob das Ergebnis wirklich stimmte.

Das Ziel, das Erreichen des Final4, ist nun für die Zähringer Jungs in greifbare Nähe gerückt. Es stehen zwar immer noch sechs Spiele aus, jedoch verfügt man zurzeit über ein Polster von acht Punkten auf Platz 3.

Aufgrund der gezeigten Leistungen in dieser Saison hat man nun im Zähringer Lager entschlossen, die BWOL-Qualifikation in der B-Jugend zu spielen. Die schwierige Aufgabe auch aufgrund des neuen Qualifikationsmodus ist allen bewusst. Jedoch kann man den Jungs diese Erfahrung wohl kaum verwehren (Bilder von Anja Limbrunner)

TSV Alemannia Freiburg-Zähringen

Zum Seitenanfang