SGMK C-Jugend wird zweiter beim Final 4-Turnier der Südbadenliga.


Die C-Jugend der SG Muggensturm/Kuppenheim unterliegt im Finale um die Südbadische Meisterschaft knapp gegen die Heimmannschaft der SG Ottenheim/Altenheim.urch eine souveräne Runde in der Südbadenliga holte sich die Mannschaft, von Andreas Herrmann und Günter Anselm trainiert, einen der zwei Startplätze der Nordstaffel für das Endturnier um die südbadische Meisterschaft.

Halbfinale

SGMK – Alemannia Freiburg-Zähringen 27:24 (13:10)

Im Halbfinale zeigte die gesamte Mannschaft inklusive dem überragend haltenden Adrian Ohlott eine sehr starke und leidenschaftliche Vorstellung. Von Anfang an wurde die Führung übernommen und mit sehenswerten Spielzügen im Angriff immer weiter ausgebaut. Somit ging es mit einer 13:10 Führung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel fand die gegnerische Abwehr keinen Zugriff gegen die Rückraumreihe Torsten Anselm, Denis Lukac und Jonas Spangenberg, die mit hoher Effizienz die Angriffe abschlossen. Kai Altmeier organisierte die Abwehr in dieser Phase sehr sicher und auch die Außenspieler Philip Stüdle und Simon Unser kamen zu ihren Torerfolgen. Beim Stand von 26:19 fünf Minuten vor dem Ende war das Spiel längst entschieden und der Finaleinzug perfekt.

Finale

SGMK – SG Ottenheim/Altenheim 26:32 (14:18)

Mit Spannung wurde das große Finale der beiden Teams erwartet, hatten sich doch beide Teams jeweils schon einmal in der regulären Runde schlagen können.

Beide Mannschaften blieben nichts schuldig und brannten ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. Man konnte sehen, dass das Beste was Handballsüdbaden in dieser Altersgruppe zu bieten hat, in diesem Spiel auf dem Feld standen. Bis zum 12:12 war das Spiel komplett ausgeglichen, erst danach konnte sich der Gastgeben Ottenheim/Altenheim unterstützt durch mehrere 2-Minuten-Strafen bis zu Pause auf 18:14 absetzen.

Im zweiten Abschnitt kämpfte die Mannschaft leidenschaftlich weiter, auch wenn bei einigen Spielern die in letzter Zeit angeschlagen waren und erst zum Finalturnier wieder fit wurden die Kräfte schwanden. Somit konnte nicht in jeder Situation den wuchtig vorgetragenen Einzelaktionen des Gegners standgehalten werden. Dennoch bestand bis zum 28:25 fünf Minuten vor dem Ende immer noch die Chance den Anschluss wiederherzustellen, da die Mannschaft spielerisch den besseren Handball zeigte. Erst hier wurde man wieder von einer der ungleich verteilten Strafzeiten (9:1 über das Turnier) gestoppt und konnte dem Finale keine Wende mehr geben.

Zum besten Spieler des Turniers wurde verdient Torsten Anselm der SGMK gewählt, was aber gleichzeitig auch die spielerische Leistung der gesamten Mannschaft unterstreicht.



Vizemeister wurden Adrian Ohlott (Tor), Torsten Anselm, Jonas Spangenberg, Denis Lukac, Nikola Knörr, Kai Altmeier, Philip Stüdle, Simon Unser, Florian Schmöckel, Sebastian Rieger, Luca Kolmeigner, Jannik Metz, Fabian Strey und Ole Hürst mit Trainer Andreas Herrmann und Günter Anselm.

SG Muggensturm/Kuppenheim  TSV Alemannia Freiburg-Zähringen  SG Ottenheim/Altenheim

Zum Seitenanfang