Eine Woche nach dem völlig desolaten Auswärtsspiel in Kappelwindeck/Steinbach zeigte sich der TuS Oberhausen bestens erholt und rang dem favorisierten BW-OL Absteiger TuS Steißlingen mit dem 26:26 (12:13) in der heimischen Rheinmatthalle einen Punkt ab.


Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, in der die Gäste nach dem 5:4 für die Heimmannschaft immer mehr die Initiative ergriffen. Durch schnelles und kompromissloses  Angriffsspiel setzen sich die Gäste im Verlauf der ersten Hälfte mehr und mehr durch. Beim Stande von 6:9 in der 15. Minute war erstmals ein 3-Torevorsprung auf der Anzeigetafel abzulesen. Der TuS Oberhausen ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und hielt Anschluss. Vor allem die Treffer von Flavio Zamolo sorgten dafür, dass der TuS an den Gästen dranbleiben konnte. Beim Stande von 12:13 für das Steißlinger Team wurden die Seiten gewechselt.

Kurz nach dem Wechsel sahen die zahlreichen Zuschauer ein fast identisches Bild. Die Gäste legten vor und der TuS konnte immer wieder den Anschluss herstellen. Mitte der zweiten Halbzeit drehte sich das Bild plötzlich zu Gunsten der Heimmannschaft. Zwei Tore hintereinander von Alexander Heß bescherten dem TuS eine 17:16 Führung. Damit nicht genug Damit nicht genug baute der TuS eine Führung bis zu 45. Minute auf 21:18 aus. Nun wiederum waren es die Gäste, die eine Reaktion zeigten und zum 23:23 in der 50. Minute ausgleichen konnten. In den letzten zehn Minuten herrschte dann Spannung pur in der Rheinmatthalle. Dem 23:24 für die Gäste folgte postwendend der Ausgleich durch Flavio Zamolo.

Zamolo war es auch der die Führung zum 25:24 markierte. Auch dies konnten die Gäste ausgleichen. Alexander Heß war es dann vorbehalten den 26. Treffer für den TuS zu markieren. Leider reichte es nicht zum Sieg, da die Gäste vier Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich erzielen konnten.

Unter dem Strich ging dieses Ergebnis auch in Ordnung. Der TuS zeigte sich von seiner besten Seite und hatte in den beiden Spielen.

TuS Oberhausen - TuS Steißlingen 26:26 (12:13)

TuS Oberhausen: Sebastian Morga, Josua Maurer (1), Dominik Köbele, Florian Stern (2), Clement Martinez (3/1), Markus Metzger, Flavio Zamolo (12), Fabian Hörsch, Arnaud Freppel, Alexander Heß (8), Stefan Moser, Tim Kölblin, Jens Bauer, Lena Schwörer, Francois Berthier, Wendelin Anselm; Trainer: Francois Berthier

TuS Steißlingen: Dominik Walter, Leon Sieck, Daniel Beck, Bernd Walter, Jonathan Stich, Christian Kern - Claudio Gattinger, Manuel Müller, Manuel Wangler (4), Marvin Storz (1), Patrick Euchner (1), Maurice Wildöer (4) - Florian Wöhrle, Fabian Maier (4), Timo Ströhle (10/7) - Lennart (Lenny) Sieck (2), Stefan Maier; Trainer: Jonathan Stich

Schiedsrichter: Philipp Schäfer (BSV Phönix Sinzheim), Oliver Janßen (BSV Phönix Sinzheim)

Gelb: Arnaud Freppel, Alexander Heß (2.) / Maurice Wildöer, Stefan Maier (3.)

Strafminuten: 12:10

2 Minuten: Florian Stern, Clement Martinez, Clement Martinez, Flavio Zamolo, Arnaud Freppel, Alexander Heß / Stefan Maier, Stefan Maier, Manuel Wangler, Marvin Storz, Fabian Maier

Vergebene Siebenmeter: Arnaud Freppel / Timo Ströhle, Timo Ströhle

TuS Oberhausen  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang