Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen startete am Mittwoch in die Saisonvorbereitung. Leonhard Zeus von der SG Kappelwindeck/Steinbach bildet mit Sven Kreß das Torhüter-Duo. Max Hirtz zweiter Neuzugang. 

58 Einheiten hat Trainer Ralf Ludwig in der Vorbereitung für die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen geplant. Starten soll die Runde voraussichtlich am 3. und 4. Oktober. Zum Trainingsauftakt am Mittwoch vor der Rhein-Rench-Halle waren Joggingschuhen angesagt. „Viele haben sich fit gehalten und sichtlich an Muskelmasse gewonnen. Die Fitnesswerte sind gut. Jetzt ist es wichtig, dass wir uns wieder regelmäßig sehen“, sagte Ludwig. In den vergangenen Wochen habe es immer mehr in „seinen Fingern gekribbelt“ und jetzt, auch dank gelockerter Corona-Verordnung, könne es endlich losgehen. Das Trainergespann Ludwig und Benjamin Ackermann möchte die Spieler schnell wieder an den Hallenboden gewöhnen. Dort gilt es mit gezieltem Training weiter an dem schnellen Umschaltspiel zu feilen sowie die Passqualität und die Wurfeffektivität zu verbessern. 

Daniel Siewert als Ergänzung
Das Trainer-Duo kann im Großteil auf den bekannten Kader zurückgreifen. Joel­ Krauss und Torhüter Max Zimmer wechselten zum BSV Phönix Sinzheim. Ein weiterer Abgang stellte den Verein schließlich vor Herausforderungen: Auch Torhüter Julian Bissinger (SG Muggensturm/Kuppenheim) entschied sich für einen Wechsel. Die Suche nach gleich zwei Torhütern gestaltete sich schwierig – auch aufgrund des Coronavirus. Nach einigen Gesprächen zeigte sich Sven Kreß, Torhüter der zweiten Mannschaft, bereit, das Gehäuse der Südbadenliga-Mannschaft zu hüten. Als Ergänzung kam Daniel Siewert dazu. Der Jugendliche spielt allerdings parallel in der A-Jugend des TuS Helmlingen, die nächstes Jahr in der Bundesliga spielt, und steht daher nur begrenzt zur Verfügung. 

Zwei Neuzugänge
Vor Kurzem kam dann die Nachricht: Nach längeren Gesprächen hat sich Leonhard Zeus für einen Wechsel von der SG Kappelwindeck/Steinbach zum TuS entschieden. „Jetzt haben wir einen Routinier und einen jungen aufstrebenden Torhüter“, zeigte sich Ludwig zufrieden. Mit Max Hirtz vom TS Ottersweier kam lediglich ein weiterer Neuzugang zum TuS. Und das hat einen Grund. Der Verein setzt verstärkt auf die eigenen Talente. Zwar schnupperten Julian Lasch, Merlin Kempf sowie Sven und Lars Schmitt vergangenes Jahr bereits Südbadenliga-Luft, doch diese Saison sollen sie als Spieler fest zum Kader zählen.

 

Zum Seitenanfang