Sebastian Metelec ©Handball-Server
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Sebastian Metelec vom Handball-Südbadenligisten SG Ohlsbach/Elgersweier.

 

... seine Lieblingsfilme: Hier fallen mir auf Anhieb zwei Filme ein: Gesetz der Rache und Gladiator. Beides sehr spannende und actionreiche Filme mit extrem guter Hauptrollenbesetzung.

... sein Lieblingsrestaurant: Definitiv die Pizzaria da Cataldo in Offenburg am Flugplatz. Sie ist aufgrund unzähliger Besuche, oft auch mit der Mannschaft nach einem Spiel, zu meinem Stammlokal geworden.

... TV oder Streaming: Inzwischen ganz klar Streaming. Nicht nur weil man selbst bestimmen kann, was und vor allem wann man etwas schauen möchte, sondern vor allem weil das Programm im TV zu großen Teilen nicht gerade unterhaltsam ist. Zudem stört die zunehmende Häufigkeit und Dauer der Werbung. 

... Geisterspiele: Leider aus aktuellem Anlass dringend notwendig. Dennoch sowohl für die Vereine, die Spieler aber auch die Zuschauer selbst eine schwierige Situation, die hoffentlich bald ein Ende hat. Wir Spieler können durch die Zuschauer oft nochmal die letzten Reserven mobilisieren. 

... den möglichen Modus bei Fortführung der Südbadenliga: Es wird sehr schwer sein, eine faire Lösung für alle Vereine zu finden. Aus meiner Sicht wäre ein Re-Start mit dem Modus „1x jeder gegen jeden“ (eine Staffel, ohne Rückspiele) am sinnvollsten und fairsten. 

... den Videobeweis: In jeglicher Hinsicht extrem sinnvoll, in allen Profisportarten. Im Fußball leider viel zu oft diskutiert und negativ ausgelegt. Gerade im Profisport in dem es oft um extrem viel Geld geht, sollten die Fehlentscheidungen auf ein Minimum reduziert werden. Dafür ist der Videobeweis unverzichtbar.

... Sport in Corona-Zeiten: Wichtiger denn je, da die meisten Menschen zu Hause doch eher weniger aktiv sind. Die Möglichkeit Sport zu treiben hat man immer, auch in der Corona-Zeit. Dennoch ist der innere Schweinehund aktuell etwas größer.

... seine Wünsche für 2021: In erster Linie Gesundheit. Und natürlich, dass der Sport wieder so stattfinden kann wie „zu alten Zeiten“. Mit Zuschauern und allem was dazu gehört.

Zur Person

Sebastian Metelec

Der 28-Jährige spielt beim Handball-Südbadenligisten SG Ohlsbach/Elgersweier. Davor war er für den TV Gengenbach und den HC Hedos Elgersweier aktiv. Nach einem Sportmanagement-Studium arbeitet Sebastian Metelec als Fitnesstrainer im Toplife in Berghaupten.

Zum Seitenanfang