Nach der Heimniederlage am vergangenen Spieltag gegen Schlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen gastiert Handball-Südbadenligist TV Oberkirch (8. Platz/4:6 Punkte) am kommenden Sonntag (17 Uhr) beim Tabellenvierten BSV Phönix Sinzheim (8:4 Punkte).


Eine Niederlage (31:32) gegen Schlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen am vergangenen Samstag zu Hause in der Oberdorfsporthalle hatte kaum jemand im Lager und Umfeld des TV Oberkirch auf der Rechnung. Umso enttäuschter war man danach beim Oktoberfest in der Halle.

»Die Niederlage schmerzt und sitzt immer noch tief«, bestätigte TVO-Co-Trainer Thomas Armbruster am Mittwochabend. Am Dienstag gab es deshalb auch eine Mannschaftssitzung. »Wir haben das nochmals besprochen«, sagt Armbruster. Und das Ergebnis? »Die Niederlage war vermeidbar, wir hätten das Spiel gewinnen können, wenn der Siegeswille größer gewesen wäre. Dieser war bei den Waldkirchern deutlich ausgeprägter, bei uns nur phasenweise und in diesen Phasen lief  unser Spiel auch ganz ordentlich«, fasste Armbruster zusammen.  »Wenn man nicht 100 Prozent Wille und Leistung in dieser Spielklasse abruft, dann reicht es auch nicht gegen ein Tabellenschlusslicht. Und das haben auch die Spieler eingesehen – wir waren uns da einig«.

Die Hoffnung beim Trainergespann Stephane Robin/Thomas Armbruster ist groß, dass die Spieler aus dieser Niederlage Lehren ziehen und im kommenden Spiel in Sinzheim eine entsprechende Reaktion zeigen. Allerdings weiß man, dass Phönix Sinzheim, vor allem in eigener Halle, ganz schwer zu spielen ist. Vergangene Saison kassierten die Renchtäler in der Vorrunde eine deutliche Heimniederlage, konnten dann aber das Rückspiel in der Fremensberg-Sporthalle gewinnen. »Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass es dort sehr unangenehm sein kann. Sinzheim ist zu Hause sehr stark. Aber wir müssen die Aufgabe annehmen und das Beste daraus machen«, hat Thomas Armbruster Respekt vor dem Team  von Trainer Kalman Fenyö, das am vergangenen Spieltag mit dem 32:21-Heimsieg gegen Neuling SG Kappelwindeck/Steinbach seine Heimstärke andeutete.

Beim Personal ist der TV Oberkirch auf dem Weg der Besserung. Abwehrspezialist Manuel Strübel ist wieder im Training, auch Kreisläufer Stefan Kofler absolvierte Laufeinheiten, ist aber noch nicht im Mannschaftstraining – ansonsten können Stephane Robin und Thomas Armbruster aus dem Vollen schöpfen.

BSV Phönix Sinzheim  TV Oberkirch

Zum Seitenanfang