Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier (9.Platz/12:18 Punkte) darf am Wochenende erstmal seit über zwei Monaten in der heimischen Otto-Kempf Sporthalle ran.


Das Team von Trainer Simon Herrmann empfängt am Samstag (20 Uhr) die SG Muggensturm/Kuppenheim und will nach dem Derbysieg in Altenheim vor der Fastnachtspause nun zu Hause nachlegen. „Das wird eine verdammt schwere Aufgabe, dennoch ist es unser Anspruch alles für die zwei Punkte zu geben und diese auch einfahren zu wollen“, so Hedos-Coach Herrmann, der nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Serie vor seinem Debüt vor den Hedos-Anhängern steht.

„Wir müssen Konstanz in unser Spiel bekommen und hoffen darauf, dass am Samstag noch mehr Automatismen greifen als zuletzt beim guten Auftritt in Altenheim“, erhofft sich Herrmann, der mittlerweile über einen Monat als Trainer in Elgersweier ist. Mit der SG Muggensturm/Kuppenheim gastiert ein Team in der Otto-Kempf Sporthalle, welches über große individuelle Klasse verfügt. Mit Julian Schlager und Jan-Philipp Valda hat man zwei wurfstarke Rückraumakteure in seinen Reihen, welchen man keinesfalls zu viel Raum geben darf.

Doch auch neben dem Rückraum ist die SG durchweg gut besetzt und verfügt über eine homogene Truppe. Der HC Hedos will wie auch bei seinem letzten Auftritt mit viel Kampf und einer kompakten Defensive dagegen halten. Neben einer stabilen Abwehr wird es wichtig sein, dass man leichte Tore über die erste und zweite Phase erzielt. Im Positionsangriff muss man es schaffen, noch konsequenter zu Werke zu gehen.

Alles in allem wollen die Schützlinge von Simon Herrmann über die gesamte Spielzeit alles dafür geben, dass man seinen Zuschauern nach den eher dürftigen Auftritten zum Jahresende, endlich wieder einmal eine gute Leistung mit bestenfalls zwei Punkten präsentiert.

HC Hedos Elgersweier  SG Muggensturm/Kuppenheim

Zum Seitenanfang