Spannung versprach die Partie der SG Kappelwindeck/Steinbach und der SG Waldkirch/Denzlingen am Samstagabend.


Mit Heiko Gross war auch ein erfahrener Spieler für den "Notfall" mit dabei. Die Anfangsphase des Spiels verlief ausgeglichen, kein Team konnte sich wirklich absetzen. In der dritten Spielminute stand es daher auch 2:3 für die Gäste. Durch ein Tor von Kai Mittendorf in der zehnten Minute gelang den Gastgebern ein erneuter Ausgleich zum 5:5. In der Folge konnte die SG Kappelwindeck/Steinbach immer vorlegen und die Hausherren glichen kurz darauf wieder aus. Kurz vor der Halbzeit brachte Stefan Höll die SG Kappelwindeck/Steinbach wieder mit einem Tor in Führung und so wurden beim Stand von 12:13 die Seiten gewechselt.

Mit Wiederanpfiff kamen die Gastgeber nun besser ins Spiel. Begünstigt durch einfache Fehler im Angriff der SG Kappel/Steinbach konnte Waldkirch/Denzlingen in der 33. Minute erstmal mit 16:14 in Führung gehen. Erst ab der 40. Minute waren es wieder die Gäste aus dem Rebland, die die Führung für sich beanspruchen konnten. So führte die Mannschaft in der 42. Minute erstmals mit drei Toren. Als Simon Pfliehinger in der 49. Minute zum 21:25 traf, schien der Sieg der Gäste fast gesichert. Doch einige Fehler und Nachlässigkeiten im Angriffsspiel der Rebländer brachte Waldkirch/Denzlingen wieder heran. Als Marius Schmieder dann in der in der 59:45 Minute den 27:27 Ausgleich erzielte sah alles nach einer Punkteteilung aus. Ein spontaner Wechsel durch Markus Ullrich, der Christian Gemeinhardt für Michael Kern brachte war dann die Spielentscheidung, denn Gemeinhardt netzte (überraschend für alle), aus ungünstigem Winkel, zum 27:28 ein und entschied damit das Spiel zugunsten der Gäste.

Mit 6:2 Punkten aus den letzten Spielen belegt die SG Kappelwindeck/Steinbach einen guten fünften Platz in der Rückrundentabelle der Südbadenliga. Am kommenden Wochenende geht es für die Mannschaft dann nach Konstanz. Dort trifft man bei der HSG Konstanz II auch auf einen Steinbacher, Sven Gemeinhardt. Ob es wie im Hinspiel zu einer kleinen Sensation lang, wird man dann sehen.

SG Waldkirch/Denzlingen - SG Kappelwindeck/Steinbach 27:28 (12:13)

SG Waldkirch/Denzlingen: Armin Philipp, Patrick Esterhazy, Jan Disch (4), Simon Lehmann (3), Marius Schmieder (2), Andreas Engler, Timo Hoch (4), Patrick Hoch (1), Kai Mittendorf (3/1), Krunoslav Pahanic, Maximilian Brommer (2), Marco Quinto, Andreas Fahrländer (8/3), Tobias Stopper; Trainer: Thomas Bludau

SG Kappelwindeck/Steinbach: Stefan Schmitt, Simon Pfliehinger (3), Tim Schreck, Johannes Höll (9), Michael Kern (1), Fabian Braun (3/1), Ferdinant Focher, Stefan Meßmer, Christian Gemeinhardt (4), Stefan Höll (2), Jeremias Seebacher (2), Daniel Kern (4), Heiko Groß; Trainer: Markus Ullrich

Schiedsrichter: Michael Günther (TV Brombach), Christian Rist (TV Brombach)

Gelb: Patrick Hoch (9.) (6:41), Marco Quinto (10:14), Kai Mittendorf (5.) (15:06) / Christian Gemeinhardt (6.) (5:55), Daniel Kern (10.) (9:30), Jeremias Seebacher (2.) (21:46)

Strafminuten: 6:6

2 Minuten: Andreas Fahrländer (33:18), Andreas Fahrländer (38:35), Timo Hoch (50:21) / Daniel Kern (12:11), Johannes Höll (35:06), Daniel Kern (54:26)

Vergebene Siebenmeter: Jan Disch / Fabian Braun, Fabian Braun

SG Waldkirch/Denzlingen  SG Kappelwindeck/Steinbach

Zum Seitenanfang