Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier gelang im letzten Heimspiel der Spielrunde 2017/2018 gegen den TuS Helmlingen nochmals ein doppelter Punktgewinn.







Nach den zwei Derbysiegen gegen Hofweier und Schutterwald behielt das Team von Trainer Simon Herrmann nun auch im dritten Heimspiel hintereinander die Oberhand. Der HCH siegte mit 33:28 (18:12) und bedankte sich im letzten Heimspiel mit einem starken Auftritt bei seinen Anhängern.

Von Beginn an spürte man bei der Herrmann-Sieben hohe Konzentration und Aufmerksamkeit. Ein Blitzstart verbunden mit der 3:0-Führung (4.) zwang Gäste-Coach Paunovic zu einer frühen Auszeit.

Auch in der Folgezeit war es der Gastgeber, welcher sich williger, präsenter und effektiver zeigte als der Gegner. Beim 6:1 (7.) hatte sich der HCH schnell einen komfortablen Vorsprung herausgeworfen. Eine kurze Schwächephase nutzte der Gast prompt um zum 4:6 (11.) zu verkürzen. Nach dem kurzen Durchhänger hatte sich die Herrmann-Sieben schnell wieder gefangen, stand sicher in der Defensive und zeigte eine hohe Abschlussqualität. Gegen die offensive Abwehr des TuS Helmlingen schaffte man klare Torgelegenheiten zu kreieren und zeigte sich variabel und ideenreich. Die Defensive um Philipp Hackl und René Junker machte gemeinsam mit Torhüter Manuel Schnurr einen guten Job, sodass man immer wieder zu Ballgewinnen kommen konnte und auch über den gut aufspielenden Paolo Scavelli mehrfach im Gegenstoß zum Torerfolg kam. Über 11:6, 14:10 bis hin zum 18:12-Halbzeitstand war die Führung für die Einheimischen auch in dieser Höhe verdient.

Nach dem Seitenwechsel wirkte der TuS etwas williger und versuchte sich in die Partie hinein zu kämpfen. Beim 15:19 (33.) war der Rückstand aus Gästesicht schon wieder etwas erträglicher geworden. Ein kleiner Zwischenspurt des HCH wirkte sich auch auf das Ergebnis aus, sodass beim 24:17 (41.) nur noch wenig für den TuS Helmlingen sprach. Die Mannen um Dragi Paunovic wollten allerdings noch nicht locker lassen und kamen nun vor allem über den starken Jan Parpart zu Torerfolgen. Weil der HCH mit dem scheinbar sicheren Vorsprung den Fuß zu früh vom Gaspedal nahm, verkürzte der Gast erneut nochmals über 21:25 bis hin zum 23:26 (49.). In der anschließenden Auszeit schien Hedos-Coach Herrmann seine Mannen gerade noch rechtzeitig wieder wachgerüttelt zu haben, sodass man sich am Ende über 29:26, 31:27 bis hin zum 33:28-Endstand für einen über weite Strecken starken Auftritt mit zwei Punkten belohnte. Bilder

Spielfilm: 3:0, 6:1, 6:4, 9:4, 11:6, 11:8, 14:10, 18:12 (Halbzeit), 19:12, 19:15, 24:17, 25:21, 26:23, 29:26, 33:28 (Ende).

HC Hedos Elgersweier:
Plschek, Schnurr; Hackl 2, Robin 3, Schoch 1, S. Räpple 4, Metelec 4, Oehler 2, Junker 3, Tschopp, Scavelli 6, Stehle 1, C. Räpple 3/2, Fritsch 4.

TuS Helmlingen:
Zimmer, Kreß; Fritz, Parpart 8, Zimmer-Zimpfer 1, Wagner 6, Huber, Kraus, Müller 2, S. Reichenberger, Pomiankiewicz 7/7, Wöhrle 4, Lauppe.

HC Hedos Elgersweier  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang