Nach dem deutlichen Heimsieg im Derby über die HSG Ortenau Süd muss der TuS Altenheim in der Handball-Südbadenliga am Wochenende wieder auswärts antreten.


Für den TuS gilt es dann bei der Drittliga-Reserve einen Negativ-Lauf zu beenden, denn die Heuberger-Sieben verlor in der Fremde zuletzt drei Mal in Folge.

Mit der SG (10.Platz, 5:7 Punkte) wartet zudem ein sehr unangenehmer Gegner auf den TuS, der am vergangenen Wochenende beim neuen Ligaprimus in Hofweier nur hauchdünn unterlag. Zudem tat man sich in der Vergangenheit mit der zweiten Garde der SGKT häufig schwer, so auch beim letzten Aufeinandertreffen als man in eigener Halle einen Punkt abgab.

"Wollen wir die Punkte mitnehmen, brauchen wir von Anfang an eine hochkonzentrierte Leistung gegen diesen unangenehmen Gegner", warnt Trainer Timo Heuberger. Erschwerend kommt hinzu, dass bei Altenheim der ein oder andere Spieler Blessuren aus dem Duell mit der HSG Ortenau Süd davongetragen hat. Abwehrchef David Reuter und Marvin Schilling meldeten sich unter der Woche allerdings wieder einsatzbereit, ob Rückraumakteur Tobias Biegert auflaufen kann bleibt allerdings abzuwarten. Ansonsten muss der TuS mit keinen weiteren Ausfällen rechnen.

Man hofft darauf, dass möglichst viele Anhänger den Weg nach Teningen in die Ludwig-Jahn-Halle finden, wenn die Begegnung dort am Samstag, den 10. November zur ungewohnten Anwurfszeit um 17:40 Uhr angepfiffen wird.

SG Köndringen/Teningen  TuS Altenheim

Zum Seitenanfang