Bereits zum dritten Mal wurde am vergangenen Samstag der hochkarätig besetzte „Hilzinger-Cup“ in der Hanauerlandhalle ausgetragen. alle Bilder






Das Team von Trainer Jürgen Brandstaeter, TV Möhlin (Schweizer Zweitligist), verteidigte den Titel vom letzten Jahr im Finale des Turniers um den Hilzinger-Cup gegen den TuS Altenheim mit einem 11:7. Willstätt erzielte gegen den TuS Schutterwald mit einem 11:8 den dritten Platz.

Namensgeber Helmut Hilzinger fand sich während des Turniers und bei der Siegerehrung ein. Er zeigte sich begeistert von der Qualität der Mannschaften die in diesem Jahr, in der Vorbereitungszeit für die kommende Saison, die Einladung zum Turnier angenommen haben. Der Hauptsponsor kann sich durchaus vorstellen, den „Hilzinger-Cup“ als Dauereinrichtung zu etablieren. Ihm und den vielen Zuschauern wurde ein perfektes, qualitativ gutes Handballturnier mit viel Dynamik geboten.

Für die Mannschaften ist der Hilzinger-Cup eine Gradmessung. In den einzelnen Begegnungen stellt sich heraus, inwieweit noch Verbesserungen an Spielzügen oder an einzelnen Spielerleistungen vorgenommen werden müssen, um eine optimale Vorbereitung zu erlangen. Letztlich soll es für die einzelnen Mannschaften einem guten Start in die Hinrunde der Saison 2019/2010 geben.

Jürgen Brandstaeter (TV Möhlin) war mit der Gesamtleistung seines Teams durchaus zufrieden. Natürlich gibt es immer den einen oder anderen Punkt, der noch verbessert werden muss. Ein derartiges Turnier passt zum Trainingslagerabschluss. Starke Mannschafften waren am Start, sodass die Trainer alle Spieler einsetzten konnten. Auch Brandstaeter war begeistert über das Spielerniveau. So konnte auch er fleißig durchwechseln und jedem Spieler Einsätze geben. Mit einem kleinen Schmunzeln bestätigte der Schweizer Coach, dass sie mit dem TuS Altenheim einen leichteren Gegner hatten. Die Chancen gegen Willstätt wären wohl im Endspiel etwas anders ausgefallen.

Marco Schiemann war im Gegensatz zu Brandstaeter mit der Leistung seines Teams im Spiel gegen den TuS Altenheim überhaupt nicht zufrieden. Auch Marius Oßwald, der in der Trainingshalle in Willstätt als Zeitnehmer eingeteilt war, schüttelte nur noch, enttäuscht ob der Leistung, den Kopf.

Durchaus zufrieden zeigte sich jedoch Björn Vahlenkamp als Turnierleiter über das Teilnehmerfeld und den gesamten Ablauf. Über die gesamte Turnierlaufzeit wurden gute Spiele gezeigt, die auch bei der Sommerhitze Zuschauer in die Hanauerlandhalle lockten. Auch Vahlenkamp würde sich auf eine weitere Auflage des „Hilzinger-Cup“ im kommenden Jahr freuen.

Die Ergebnisse:
14:10 Selestat - TuS Altenheim
9:14 HSG Hanauerland -HC Hedos Elgersweier
13:8 TV Willstätt - TV Herbolzheim
17:8 Möhlin - TuS Helmlingen
13:12 TuS Altenheim - SG Kappelwindeck/Steinbach
9:12 HC Hedos Elgersweier - TuS Schutterwald
12:13 TV Herbolzheim - Selestat
16:15 TuS Helmlingen - HSG Hanauerland
11:14 SG Kappelwindeck/Steinbach - TV Willstätt
12:12 TuS Schutterwald : Möhlin
15:11 TuS Altenheim - TV Herbolzheim
12:13 HC Hedos Elgersweier - TuS Helmlingen
16:13 TuS Schutterwald - HSG Hanauerland
17:11 Möhlin - HC Hedos Elgersweier
15:13 SG Kappelwindeck/Steinbach - Selestat
8:11 TV Willstätt - TuS Altenheim
11:17 TuS Helmlingen - TuS Schutterwald
10:15 Selestat - TV Willstätt
8:26 HSG Hanauerland - Möhlin

Spiel um Platz 3
11:8 TV Willstätt - TuS Schutterwald

Endspiel
11:7 Möhlin - TuS Altenheim

HSG Hanauerland

Zum Seitenanfang