Die Handballregion vermeldet mit Dominik Dierfeld von der HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim einen ersten Neuzugang. Wir stellen den sympathischen Badner im folgenden Interview etwas näher vor.

HR:  Hallo Dominik. Herzlich Willkommen bei der HR. Möchtest du deine ersten Worte an unsere Fans richten?

Dominik: Hallo liebe Fans der Handballregion Rastatt/Niederbühl. Ich freue mich in Zukunft das Trikot der HR zu tragen! 

HR: Beschreibe dich kurz und knapp in 3 Worten.

Dominik: Teamplayer, ehrgeizig, dynamisch.

HR: Du trainierst ja schon einige Zeit mit deinem neuen Team. Wie ist dein erster Eindruck und wie wurdest du aufgenommen?

Dominik: Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Ich wurde hervorragend ins Team aufgenommen und freue mich, zusammen mit der Mannschaft erfolgreich zu sein.

HR: Deine handballerischen Wurzeln sind ja in Nordbaden. Welches waren deine vorherigen Stationen?

Dominik: Meine vorherigen Stationen waren der FV Leopoldshafen, die SG Stutensee-Weingarten sowie zuletzt die HSG LiHoLi.

HR: Auf welcher Position fühlst du dich auf dem Spielfeld am wohlsten?

Dominik: Ganz klar, Rückraum Links

HR: Wo liegen deine Stärken?

Dominik: Meine Stärken sind es im Team zu arbeiten, zielstrebig und mit Spielwitz handeln, voran gehen, die Mannschaft motivieren und Mentalität zu beweisen. 

HR: Hast du vor deinem Wechsel schon mal vom Handball in Niederbühl oder Rastatt gehört?

Dominik: Vor meinem Wechsel habe ich tatsächlich nur durch das zahlreiche mitspielen bei „Spaßturnieren“ vom legendären Handballfest in Niederbühl gehört.
HR: Wie erlebst du gerade Die Zeit mit Corona - sportlich wie privat?

Dominik: Die Handballfreie Zeit durch den Coronavirus war nicht einfach. Ich habe mich versucht individuell fit zu halten. Umso glücklicher bin ich, dass der Trainingsbetrieb wieder fortgeführt werden kann und die neue Saison vor der Tür steht. Privat musste ich wie einige andere auch auf gewisse Aktivitäten verzichten. Ich versuche die Corona Vorgaben mit genügend Abstand und Hygienevorgaben einzuhalten.

HR: Der Saisonstart ist ja für Anfang Oktober terminiert. Welche Ziele hast du für dich und die Mannschaft in der kommenden Runde?

Dominik: Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Möchte den nächsten Schritt gehen und mich spielerisch wie auch menschlich entwickeln. Ich will mit meiner Art und Weise Handball zu spielen der Mannschaft weiterhelfen können und mit der Mannschaft den Handball in Rastatt und Niederbühl noch größer zu machen. Das Ziel soll sein, sich in der Liga zu etablieren, attraktiven Handball den Fans zu bieten und gemeinsam erfolgreich sein. 

HR: Welche Hobbies außer Handball hast du noch?

Dominik: Sport, Photographie, Reisen

Danke Dominik für deine Zeit und wir wünschen dir bei der HR viel Spaß, Erfolg und eine verletzungsfreie Saison.

Zum Seitenanfang